Connect

USERBLOGS

Über den Autor

h-blogs

Ich schreibe seit 1995 als Musikjournalist über HipHop und habe u.a. in Backspin, MK Zwo und unclesally*s Texte veröffentlicht.

https://twitter.com/h_blogs/

Mit ihrer Mixtape-Reihe ’Turn Off The Radio’, Solo-Werken und Kollaborationen mit anderen Musikern waren Dead Prez zwar auch nach ihrer letzten Platte ’RGB: Revolutionary But Gangsta’ aus dem Jahr 2004 immer einigermaßen präsent, aber erst Anfang diesen Jahres meldeten sie sich offiziell mit dem Album ’Information Age’, das hierzulande bisher nur digital oder als Import erhältlich ist, zurück im Game.

Ihren Sound haben sie stark verändert und hören sich insbesondere auf der Single ’No Way As The Way’ an, als hätten sie sich von Hippie-Hiphoppern wie P.M. Dawn, dem norwegischen Rap-Duo Madcon oder dem Ansatz von Chiddy Bang, ruhig auch mal MGMT oder Icona Pop zu samplen, inspirieren lassen.

Dabei hat Dirk Pate, der die Single und rund ein Drittel des Albums produziert hat, auch schon bei ’The Hunger For More 2’ von Lloyd Banks und ’The R.E.D. Album’ von The Game mitgearbeitet.

Auch das von Tr!x beziehungsweise TRX vom Nefa Zoo Collective aus Orlando produzierte ’Time Travel’, das als Free Download unter http://soundcloud.com/nefa-zoo/trx-time-travel-ft-dead-prez erhältlich ist, setzt auf diese elektronisch-schwebende Instrumentierung, die aber beim nur auf der ’Deluxe Edition’ enthaltenen Remix mit Bun B von den HipHop-Pionieren UGK stärker in den Hintergrund tritt.

Der coolste Track, der leider ebenfalls nur auf der ’Deluxe Edition’ zu finden ist, ist das aggressiv vorwärts strebende ’Intelligence Is Sexy’ mit Sängerin Gaby von der Gruppe Duran Blu, die wahrscheinlich das beste Beispiel für die beschriebene Traumfrau ist: „Fire burning, higher learning, having wisdom, wheels turning./ G-Spot is not between the legs, the G-Spot is between the ears.“

Inhaltlich sind sich die beiden Rapper M-1 und Stic.man treu geblieben und versuchen, mit ihren Lyrics die Welt zu verändern, in derihrer Meinung nach so einiges im kapitalistischen und egoistisch geprägten System schief läuft, statt auf 'Learning Growing Changing' zu seten.

Das Konzept hinter 'Information Age', dass heutzutage Wissen durch technologische Fortschritte relativ offen zugänglich ist und damit eine Umverteilung der Macht möglich wird, zieht sich wie ein roter Faden durch die Tracklist, in dem mit dem Intro 'Upload (Begin Within)' begonnen wird, dann zwischendurch immer wieder 'Global Hood News' als Skits eingefügt sind und schließlich das Ganze mit dem 'Download (Expand Beyond)' endet.

Auch wenn der Sound der neuen Stücke erst ziemlich überrascht, ist der Ansatz von Dead Prez durchaus nachvollziehbar, dass politische Botschaften in etwas verständlicheren Texten und mit sanfterer Instrumentierung wahrscheinlich mehr Menschen erreicht, denn die Revolution soll tanzbar sein.

Link für die Homies:
http://www.deadprez.com

Mehr gefällig? 8 Bars 2...
„Schön Dich zu sehen“ von Damion Davis
„Bobstar“ von SpongeBob Schwammkopf
„Undisputed“ von DMX
„Cash, Diamond Rings, Swimming Pools EP“ von Dena

Kommende Termine für dead prez:
20.03.2013 Hamburg (Logo)
27.03.2013 Berlin (Festsaal Kreuzberg)

0 Stimmen

Comments

Please login first in order for you to submit comments

welcome Blog

Ein Fan werden