Connect

PREMIUM BLOGS

Über den Autor

Florian Reiter

(„Parallel dazu...“ ist eine neue Kolumne auf rap.de, die zweimal pro Woche die interessantesten Neuerscheinungen aus den USA und von anderswo vorstellt. Egal ob Hochglanzvideo, Gratis-Mixtape oder billiger Radio-Rip: Hauptsache geil.)


2 Chainz | © SDOTB

Wenn wir mal über die extravagante Frisur, die blendend goldenen Grills und die absurd dicken Goldketten hinwegsehen, dann ist 2 Chainz eigentlich ein ganz normaler Dude wie jeder andere halt auch. Nehmen wir zum Beispiel mal seinen Geburtstag. Klar, über so eine kleine Festlichkeit im Familienkreis freut er sich natürlich schon, und wenn die Omma dann noch lecker Brownies macht –umso besser. Aber die Geschenke könnt ihr euch bei so einem bodenständigen Typen wie 2 Chainz sparen, denn eigentlich wünscht er sich nur eins: so 'ne richtig schöne Schlampe mit dicken Arschbacken. “All I want for my birthday is a big booty ho.” Wie gesagt, ganz normaler Typ halt.

So zu hören in 2 Chainz´neuer Videoauskopplung Birthday Song aus dem Album Based on a T.R.U. Story. Und man mag ja vom Inhalt des Songs und generell von der Weltanschauung des Protagonisten halten was man will, aber dass das hier ein verflixt gut produzierter Ohrwurm mit Hit-Qualitäten ist, lässt sich beim besten Willen nicht abstreiten. Wir haben außerdem einen Kanye West als Feature-Gast, der sichtlich Spaß daran zu hat, den bösen Buben zu spielen, auch wenn die schwarze Lederhose immer noch nicht klar geht. In seiner Strophe stellt Yeezy eindeutig klar, dass man ihm nicht mit einem billigen Pulli oder irgendwelchen Klunkern als Geburtstagsgeschenk kommen braucht, sondern ausschließlich womit? Genau: “She said: ´How 'bout I get you some jewelry from the West End?´ / How 'bout she hit the Westin and get her best friend?”

Das Ganze wird garniert von einem Video aus der Kategorie “What is this I don't even ...”, in dem mehrere Dinge vor sich gehen, die für mich so ganz objektiv keinen Sinn ergeben. Ahja, und von einem 2 Chainz, der gegen Ende des Songs erklärt, im Todesfall doch bitte im Strip Club begraben werden zu wollen. Sie nennen ihn nicht umsonst den Tity Boi.

2 Chainz feat. Kanye West – Birthday Song” (Video)


Was die lustige Vierertruppe um Joell OrtizCrooked IRoyce Da 5'9'' und Joe Budden angeht, so wirkten sie lange Zeit wie der Hamburger SV: eine Truppe von ewigen Talenten, die einfach nicht den Durchbruch schaffen will. Doch wo der HSV immer noch nicht den richtigen Mentor für sein Team gefunden zu haben scheint, haben die vier Jungs einen Eminem im Rücken, der immer wieder mit Kontrakten wie Kontakten aushilft. Zusammen als Slaughterhouse hat sich dann auch für alle vier Protagonisten der ersehnte Erfolg eingestellt – das selbstbetitelte Gruppen-Debüt galt 2009 als einer der Jahreshöhepunkte für Freunde des ruffen, dreckigen Punchline-Raps.

Nun steht der Nachfolger Welcome to: Our House in den Startlöchern, und die mittlerweile dritte Single Throw It Away vermittelt alles, was uns so viel Spaß an dieser Supergroup bereitet: Zum einen der schwer auf Krawall gebürstete Beat von Swizz Beatz mit schönem OldSchool-Breakbeat. Und zum anderen vier MC´s, die sich merklich gegenseitig motivieren und zu Höchstleistungen antreiben – selbst wenn sie nur davon sprechen, wie sie kunstvoll ihren frisch erworbenen Reichtum wegwerfen: “I had a lap dance, moment of clarity / this is a tax write-off, this is my favorite charity.” Yeah.

Slaughterhouse feat. Swizz Beatz – “Throw It Away” (Video)

Schon ein paar Tage alt, aber immer noch großartig: Das A$AP-Mob-Mixtape Lords Never Worry. Das mit Spannung erwartete Debütalbum von Mob-Boss A$AP Rocky ist zwar zunächst einmal verschoben, aber nicht so schlimm, wenn man dafür das hier zur Überbrückung erhält. Lords Never Worry ist das selbstbewusste Manifest einer Crew, die ganz genau weiß, dass sie auf absehbare Zeit New York fest in der Hand hält. Das Tape verfolgt dabei einen stringenten Paranoia-Sound mit klarem Clams-Casino-Trademark, auch wenn der Hofproduzent des Mobs diesmal lediglich den Beat zum Jim-Jones-Feature Freeze beisteuerte. Zwar sind wie erwartet die Solotracks von A$AP Rocky die stärksten – wenn der Pretty Motherfucka auf Purple Kisses ein gescrewtes Buddy-Holly-Sample zerlegt, ist einfach alles vorbei. Aber auch  andere Mitglieder wie A$AP Nast und vor allem A$AP Ferg wissen in ihren Solotracks zu überzeugen. Super Sache also. Und dann erst dieses Cover!

 

0 Stimmen

Comments

Please login first in order for you to submit comments

welcome Blog

Ein Fan werden