Fler & Silla

Was ist heute noch männlich? Zu diesem Thema gibt es ganze Regale voller Bücher und Rartgeber, die dem zaghaften, an sich zweifelnden Mann von heute erklären, wie er wieder ein richtiger Kerl wird oder warum er das gar nicht werden muss. Fler und Silla haben auf die Frage, was heutzutage männlich ist, eine einfache Antwort parat: Wir. Und unser Label. Und unser Album "Südberlin Maskulin 2". Sonst noch was? Ja, klar. Trotz der unentschuldbaren Unpünklichkeit, mit der rap.de beim Interview mit Fler und Silla erschien, beantworteten die beiden geduldig unsere Fragen zu Themen wie Erfolg, Self Empowerment, dicke Autos, Rap und Maskulinität.

rap.de: Wer von euch beiden war denn die treibende Kraft hinter “Südberlin Maskulin 2“? Wessen Idee war der zweite Teil?

Silla: Das stand sowieso die ganze Zeit schon im Raum. Nach dem ersten Teil folgt immer ein zweiter. Nach der Tour  haben wir uns überlegt, jetzt ist Zeit, wenn wir das genau zwischen den Solo-Alben platzieren, kommen wir nicht aus'm Gespräch. Deswegen haben wir uns einen Monat eingeschlossen und das gemacht. Morgens Sport, abends Studio und fertig.

Fler: Es war von meiner Seite aus inhaltlich auch an der Zeit, das zu machen, denn nach dem Solo-Album und der Biographie ("Im Bus ganz hinten" – Anm. d. Red.), wo ich sehr viel über mein Leben erzählt habe, war es jetzt auch mal wieder an der Tagesordnung, einfach mal wieder Musik zu machen und auf die Kacke zu hauen. Noch ein trauriges Themenalbum oder ein persönliches Projekt wäre zu viel gewesen. Noch 'nen härteren Seelenstrip wollte ich jetzt nicht hinlegen. So ein Kollabo-Album steht ja auch dafür, dass man alles ein bisschen lockerer nimmt. Und der Produktionsablauf war entspannt, weil wir beide ungefähr wussten, in welche Richtung es geht.

rap.de: Der Name verpflichtet?

Fler: Ja, der Name verpflichtet und das Label ja auch. Deswegen habe ich den Produzenten gesagt, ich möchte, dass es am Ende so und so klingt, weil ich mir auch im Vorfeld schon Gedanken gemacht hab übers Artwork, die Bilder und den ganzen Style. Und ich wusste, irgendwelche krachenden Sample-Beats von DJ Premier können wir da nicht gebrauchen. Was Silla natürlich auch geil gefunden hätte, aber ich habe halt schon im Vorfeld gesagt, ey, bitte alles, nur nicht wieder so wie der erste Teil.

rap.de: Das heißt, du hattest von Anfang an ein klares Bild im Kopf?

Fler: Von der Produktion her, ja. Nicht von den Themen her. Von den Themen her war ich locker, da wusste ich, okay, da wird wieder 80 Prozent zerfetzt und gebattelt. Aber das Album musste meiner Meinung nach dieses Vorreitermäßige ausstrahlen. Es geht darum, den Leuten diesen Glanz zu vermitteln, dass Rap auch seriös und auch teuer bedeutet, anspruchsvoll, auch wenn es zeitgleich prollig und wild ist.

rap.de: Also habt ihr euch die Amis als Vorbild genommen?

Fler: Nicht nur die Amis – die Franzosen und alle Rapper auf dieser Welt, die etwas auf sich halten. Auch ein David Guetta, der jetzt kein typischer HipHop-Produzent ist. Wenn es um Musik und Showbusiness geht, geht's um Geld, Statussymbole und gutes Aussehen.

Silla: Um Luxus.

Fler: Ich wollte das gerade, wenn ich mit Silla was mache, auf das nächste Level bringen. Ich wollte ich ihm praktisch die Vorlage geben, dass er das auch macht.

sido

Sido gibt Labelgründung und erste Signings bekannt

Sido gab in der FragSiggi-Livesendung via Twitch die Gründung eines eigenen Labels bekannt und verriet auch bereits die ersten Signings. Sänger Adesse und Newcomer Estikay, den Sido bereits des Öfteren lobte, sind mit von…

jalil-das-leben-hat-kein-air-system-cover

Jalil veröffentlicht Tracklist von „Das Leben hat kein Air System“

Maskulin Signing Jalil veröffentlicht die 16 Tracks (15 Songs und ein Skit) umfassende Tracklist von seinem kommenden Album „Das Leben hat kein Air System„. Neben drei Fler Features…

Fler

Fler kündigt „Der Staat gegen Patrick Decker“ für Dezember an

Nach dem Album ist vor dem Album und Fler wäre nicht Fler, wenn er nicht gefühlt alle paar Monate ein neues Album veröffentlichen würde. Jetzt kündigte das Maskulin-Oberhaupt…

säcke

Die Säcke – Bloß ein Mann [Video]

  Rhymin Simon, Vokalmatador, Plaetter Pi, Sha-Karl, Michael Mic, Druss – das sind Die Säcke. Bereits vor einer Woche kündigte die Sechser-Konstellation auf Facebook ihr neues Video an und…

mach_one4

Mach One – Who am I [#Classic]

  Heute vor Zehn Jahren erschien Mach Ones Debütalbum „Das Meisterstück Vol. 1, Guter Rap gedeiht im Dreck„, das mit Fug und Recht als Deutschrap-Klassiker, vielleicht sogar als…

kunst

Skinnys Abrechnung #20: Rap verdient keine Förderung

Per Definition im Grundgesetz (Art. 5; Abs. 3) und nach deutscher Rechtsprechung ist der Kunstbegriff offen. Kunst wird als unmittelbarster Ausdruck der Persönlichkeit des Künstlers definiert. Rap ist…

DJ Yella

N.W.A. – Die Vergessenen: DJ Yella

Ein Filmplakat. Drei Namen prangen über dem Titel: Dr. Dre, Eazy-E, Ice Cube. Ein Trailer. Drei Namen flackern über den Bildschirm: Dr. Dre, Eazy-E, Ice Cube. Die Niggaz…

MC Ren

N.W.A. – Die Vergessenen: MC Ren

Ein Filmplakat. Drei Namen prangen über dem Titel: Dr. Dre, Eazy-E, Ice Cube. Ein Trailer. Drei Namen flackern über den Bildschirm: Dr. Dre, Eazy-E, Ice Cube. Die Niggaz…

Manuellsen Killemall Albumcover

Manuellsen – Killemall [Review]

Knapp fünf Jahre mussten Rapliebhaber auf ein klassisches Manuellsen Rap-Album verzichten. Mit seinen letzten Projekten, darunter eine Soul-Version des Albums „M.Bilal“ sowie dem Langspieler „M.Bilal 3„, versuchte er den großen…

olexesh-strassencocktail-cover

Olexesh – Autoscooter rückwärts [Audio]

Olexesh veröffentlicht einen neuen Freetrack mit dem Titel „xxx“, der nicht auf seinem bald erscheinenden Mixtape „Strassencocktail“ enthalten sein wird.  Die Produktion des Beats übernahmen die Bounce Brothas….

Nate57

Nate57 veröffentlicht Hörprobe von kommendem Album

Lange Zeit war es unklar, ob Nate57 gesundheitlich überhaupt in der Lage dazu sein würde, weiterhin Musik zu machen. Sowohl bei Liveauftritten als auch bei den Arbeiten an seinem…

Arabian Prince

N.W.A. – Die Vergessenen: Arabian Prince

Ein Filmplakat. Drei Namen prangen über dem Titel: Dr. Dre, Eazy-E, Ice Cube. Ein Trailer. Drei Namen flackern über den Bildschirm: Dr. Dre, Eazy-E, Ice Cube. Die Niggaz…