Connect

INTERVIEW

26.09.2012 Autor: Oliver Marquart

Interview mit den Orsons (rap.de-TV)

Das Chaos und die Orsons

Chimperator? Läuft. Aber so was von. Selbst, wenn man das Phänomen Cro mal beiseite lässt. Die Orsons, Deutschraps Antwort auf die Beatles, haben für ihr neues Album "Das Chaos und die Ordnung" einen Deal mit dem Major Universal bekommen, der ihnen offenbar trotzdem genug Freiheiten gelassen hat, sich mal wieder ausgiebig auszutoben. Trotzdem wirkt das alles viel schlüssiger und konsequenter als auf den Vorgängern. rap.de bat die Orsons ins Kaminzimmer zum gemütlichen Plausch über alles wichtige rund um das Album, die Touren mit Grönemeyer und Savas, Kunst, Chaos, Religion, Sex, Liebe, Leben und Tod. Oder so ähnlich. Leider konnte Orson Tua nicht mit von der Partie sein, immerhin entschuldigt er sich aber persönlich für diesen eigentlich kaum entschuldbaren Fehler. Kaas, Maeckes und Plan B vertraten ihren abtrünnigen Mit-Orson aber würdevoll.

 

 

 

Kommentare   

 
+6 #8 Sirsam! 2012-10-27 22:26
Liebe Orsons,

ich sehe dieses Interview und fühle mich zurückverstetzt in meine Schulzeit. Genauer gesagt war es ein jener Tag in der Biologiestund in welcher ich einen Vortrag halten sollte (einstündiges Referat) über ein Thema welches ich mir fünf Minuten vorher angeschaut habe. In schwafelte. Der Lehrer hats nicht gecheckt. Die Klasse schon. Die Note war sehr gut, ich dachte mir nur "wow, nix gelernt und doch geschafft". Für mich war aber an diesem Tag nicht die Note wichtig, oder die Tatsache dass ich endlich mal meinen Lehrer verarscht habe. Nein, wichtig für mich war das ich mir zu jeder Zeit bewusst war das ich nur schwafelte und es mir auch nicht übel nahm. Der Zweck heiligt die Mittel. Aber wenn ihr auch so vorgeht welchen Zweck verfolgt ihr? Abgesehen davon, das Plan B leicht gereizt wirkt, Maeckes sich unterfordert fühlt, der Moderator sich überfordert fühl, und Klaas wohl eher Yoko ist als einer der Beatles hab ich von eurer Unterrichtstund e nicht mitgenommen
Zitieren
 
 
+1 #7 Mamutbaum 2012-10-02 14:53
ach jetzt weiß ich weshalb die Orsons so lustlos wirken,.. hab gerade gesehen dass visa vie vorher, in genau denselben raum schon ein orsons interview hatte :D
Zitieren
 
 
0 #6 Mamutbaum 2012-10-02 14:48
Ohhh,..hab selten so ein ernstes Interview von den Orsons gesehen :D Neues Album ist Hammer,.. aber die spielzeug beats waren aufm letzten Album besser! Trotzdem ALLE ALBUM KAUFEN!! PLAN B bringt mich übrigens in jedem Interview zum lachen^^ der könnte Komiker werden,.. peace
Zitieren
 
 
+1 #5 Ghetto Glücksbärchie 2012-09-29 06:38
Beste Rap Group aktuell !!! Die Interview-Antwo rten (schaut mal auf youtube ,,orsons-best of interviews") gehen irgendwann in die Analen der Hater & dann in die Analen der Geschichte ein. Kreativ, innovativ, gegen den strom schwimment und immer interessant, und das schon seit der Gründung der Gruppe. Endlich wieder ein neues Album,.. Macht weiter so "Jung" ..to the "s"
Zitieren
 
 
+5 #4 DerMicha 2012-09-27 23:30
Vielleicht muss Oliver einfach noch ein bisschen mehr seinen Stil finden. Man lernt und wächst mit der Erfahrung. Schaut euch mal Falks erste TV-Interviews an und danach noch mal, wie gut er das heute meistens macht. Warum man die "Kiffer"-Passag e nicht als Medium von sich aus rausschneiden kann, wenn das eine Sache ist, die Bartek offenbar sehr peinlich ist und die er nicht außerhalb der persönlichen Ebene kommunizieren will, kann ich nicht wirklich nachvollziehen … Und nein, in diesem speziellen Fall sehe ich das nicht als Selbstzensur.
Zitieren
 
 
+5 #3 dabbeljuh 2012-09-27 10:52
zitiere moin:
Leider hat mein Vorposter Recht: die Fragen gehen zusammenhangslos von A von C und dann zurück zu B.
Auf Antworten wird überhaupt nicht eingegangen, stattdessen wird weiter das eigene Programm abgespult.
Oliver, Du bist bestimmt privat voll der lustige Typ - aber in den Interview-Videos wirkt das alles extremst gezwungen und eher unangenehm.


Sehe ich anders. Viel besser und tiefgründiger als das Visa-Interview.
Zitieren
 
 
-6 #2 moin 2012-09-27 10:41
Leider hat mein Vorposter Recht: die Fragen gehen zusammenhangslo s von A von C und dann zurück zu B.
Auf Antworten wird überhaupt nicht eingegangen, stattdessen wird weiter das eigene Programm abgespult.
Oliver, Du bist bestimmt privat voll der lustige Typ - aber in den Interview-Video s wirkt das alles extremst gezwungen und eher unangenehm.
Zitieren
 
 
-4 #1 Was Interview 2012-09-26 22:16
Wow! "Ihr seid ja die Beatles des Rap... wer ist denn..."

Was für lächerliche Fragen, sorry.
Aber der Chefredakteur muss nicht zwingend die Interviews führen.

So viele blöde Fragen und offensichtlich keine Ahnung wie man ein richtiges Interview führt.

Man kann Interview Trainings bei Profis machen. Oder besser gleich jemand anderen, zugänglicheren und geeigneteren Interviewer finden.
Zitieren
 

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren

mehr zum Thema

Ein Fan werden