RAP.DE MENU

Interview mit Megaloh

Als ewiges Talent zu gelten ist nichts Schönes. Im Gegenteil. Dieses Attribut wird gerne Hochbegabten angehängt, die es aus welchen Gründen auch immer aber nie schaffen, ihr Talent auch in Leistung und Erfolg zu übersetzen. Megaloh galt lange als ewiges Talent. Hervorragende Reimtechnik. Krasse Stimme. Jede Menge Skills. Aber bis dato leider kein Album, das den Namen verdient gehabt hätte. Das allerdings ist vorbei. Mit „Endlich Unendlich“ hat der Moabiter quasi sein verspätetes Debüt vorgelegt. Endlich ein schlüssiges, ausgereiftes Album, auf dem Megaloh sein Talent voll ausspielen kann. Wir trafen den sympathischen Hünen zu einem Gespräch über Stimmlautstärken, seine neue Rolle als Vater sowie sein verändertes musikalisches Verständnis. 

MEGALOH Press 9357 72dpi

Megaloh: Bin ich nah genug an dem Aufnahmegerät dran? Mir hat ja mal jemand gesagt, ich würde zu leise rappen.

rap.de: Echt? Eigentlich würde man das bei dir eher denken,  dass du einer bist, bei dem man beim Einrappen eher leiser als bei den anderen drehen muss.

Megaloh: Das war auch nur dieses eine Mal so. Ich glaube der Typ hatte einfach keine Ahnung von den Geräten. Aber ich rappe auch wirklich eher gechillt. Wenn ich brülle, dann ist es natürlich laut, aber ich brülle nicht so gern. Ich mag eher den souveränen Ton.

rap.de: Du hast ja auch eine tiefe Stimme.

Megaloh: Ja. Aber tiefe Stimmen sind ja auch nicht unbedingt lauter, oder?

rap.de: Das stimmt. Die höheren Frequenzen sind sogar eher durchdringender. Das kennt man ja von Streitgesprächen mit Frauen.

Magaloh: Genau, das wird es sein. Ich habe zwar ’ne ganz krasse Stimme, aber man hört es nicht. (lacht)

rap.de: Haha. Du bist seit Jahren am Start, aber für die Industrie bist du ein Newcomer.  Wie fühlt sich das an?

Megaloh: Ja, lustigerweise ist das so. Aber ich fühle mich auch wirklich frisch, wie neugeboren. Ich habe jetzt auf jeden Fall das erste Mal eine Platte in so einer Konstellation draußen, dass ich sagen kann, ich arbeite professionell an Musik. In dieser Hinsicht bin ich vielleicht wirklich ein Newcomer. Ich mache schon lange Musik, aber jetzt bin ich endlich an einem Punkt, dass ich Musik so machen kann, wie ich es mir auch vorstelle. 

rap.de: Du bist seit langem überall als sehr guter Rapper bekannt. Woran hat es dir denn gefehlt? 

Megaloh: Es gibt einige Sachen, über die man jetzt reden könnte, warum es mit dem Erfolg nicht geklappt hat. Aber wenn ich für mich einfach gucke, was mir damals gefehlt hat, dann ist es in erster Linie der musikalische Horizont. Und auch der Zugang zur Musik und eben auch zu  Musikern. Diese Möglichkeit und diese Vision zu haben, Songs aufzuwerten, indem man sie ausproduziert, also mit Live-Instrumenten ergänzt und bereichert. Das macht eben auch total viel Spaß, mit echter Musik zu arbeiten. Da wird so eine Energie freigesetzt, die ist eben nicht da, wenn man nur mit dem Computer arbeitet.

 

blokk rapde2

Blokkmonsta über SEK-Einsätze und die psychischen Folgen [rap.de-TV]

Blokkmonsta und die Berliner Polizei – eine gute Freundschaft war und ist das sicher nicht. Der Tempelhofer hat einfach ein paar Mal zu oft unangemeldeten Besuch in den…

Drake

Drake veröffentlich „Views“ und ändert Tracklist erneut

Drake veröffentlicht sein neues Album „Views“ – und ändert offenbar in letzter Sekunde noch mal die Tracklist. Die beiden angekündigten Featur-Gäste Jay Z und Kanye West, gestern noch…

überblick 29. april

Überblick 29. April: Karate Andi, Samy Deluxe, Why SL Know Plug, PA Sports u.a.

Was war am heute, am 29. April, los im Rap-Game? Einiges. Wer nicht den Überblick verlieren will, kann in unserer Tagesübersicht checken, ob er etwas verpasst hat. Samy…

Samy-Deluxe-beruehmte-letzte-worte

Samy Deluxe – Berühmte letzte Worte [Review]

Zwei Jahre nach seinem letzten Soloalbum richtet Samy Deluxe jetzt „Berühmte letzte Worte“ an Rapdeutschland. Dabei handelt es sich jedoch nicht um eine Abschiedserklärung, sondern vielmehr um eine…

Brown-Eyes White Boy - Messer Raus _Positivität_

Brown-Eyes White Boy – Messer raus *Positivität* (prod. ThaRealTman) [Audio]

Brown-Eyes White Boy, auch als Gr1mer bekannt, veröffentlicht den Track „Messer raus *Positivität*“. Das 12-jährige Talent machte schon bei seinen vorherigen Tracks hinsichtlich seiner ausgereiften Raptechnik und seines…

animus - ehre oder ruhm

Animus feat. Gosby – Ehre oder Ruhm (prod. AriBeatz) [Video]

Animus feiert heute das Release von „Beastmode II“ – passend dazu stellt er sich die Frage aller Fragen: Ehre oder Ruhm? Die meisten Rapper sind eigentlich eher auf…

Frau aus dem Libanon Mudi

Mudi – Frau aus dem Libanon (prod. The Royals) [Video]

Mudi veröffentlicht mit „Frau aus dem Libanon“ einen weiteren visuellen Vorgeschmack aus „Hayat“ – seinem Album, das am 13. Mai erscheinen soll. Der Song handelt, wie der Titel…

pasports_puste_aus

PA Sports feat. KC Rebell – Puste aus (prod. Joshimixu) [Video]

Geht PA Sports die Puste aus? Wohl kaum. Der Titel seiner neuen Single „Puste aus“ rekurriert eher auf Tabak- und Cannabisrauch, den PA Sports und sein Featuregast KC…

King Eazy - Twerk

KinG Eazy – Twerk [Video]

KinG Eazy liefert die Videoauskopplung „Twerk“ seines Mitte Mai erscheinenden Mixtapes „Highlife“. Umzingelt von seinen Homies, jungen Frauen und Fastfood erzählt der Lüneburger worauf es beim „Twerken“ ankommt….

sadiq-khallas-akhay

SadiQ – Khallas Akhey (prod. ThankYouKid) [Video]

SadiQ veröffentlicht das Video zu „Khallas Akhey“. Auf dem Song kommt SadiQ wie gewohnt mit schnellen Reimketten und einem sauberen, eigenständigen Flow um die Ecke. Inhaltlich hält es der Frankfurter…

Azyl Brennende Flügel Puls

Azyl feat. Puls – Brennende Flügel (prod. 3ckz Beats) [Video]

Azyl veröffentlicht gemeinsam mit Puls die Videoauskopplung „Brennende Flügel“. Die Produktion für den sehr melancholischen Song übernimmt erneut 3ckz Beats. Wie in den vorherigen Auskopplungen herrscht eine düstere…

Seyed - Keine Chance

Seyed – Keine Chance (prod. Hookbeats & Phil Fanatic) [Video]

Seyed veröffentlicht das Video zum Track „Keine Chance“. Es handelt sich hierbei um einen exklusiven Track, der nur mit einem Part und einer gesungenen Hook daher kommt. Die…