RAP.DE MENU

Interview mit Dexter

Der gemeine Rapfan kennt ihn vermutlich eher durch seine Beats für Cro, Casper oder das kommende Xatar-Album. Alle Beatnerds kannten ihn aber auch schon vorher. Dexter, ursprünglich aus Heilbronn, mittlerweile in Stuttgart zuhause, konnte sich in Beat-affinen Kreisen bereits seit längerem einen guten Namen machen. Mit „The Trip“ veröffentlicht er nun sein zweites Soloalbum nach den „Jazz Files“. Auf diesem widmet er sich ganz der Musik und der Stimmung der späten 60er Jahre. Eine mit viel Hingabe und Liebe fürs Detail produzierte, ausschließlich aus Psychedelic-Samples basierende Reise durch ein faszinierendes Soundland. Wir trafen Dexter zu einem ausführlichen Interview und sprache mit ihm über sein Schaffen, seine Anfänge, was er von der Begeisterung deutscher Straßenrapper für BoomBap-Beats hält und wie wichtig ihm seine Gold- und Platinauszeichnungen sind.

dextaa grooß

rap.de: Du bist vielen durch deine Beats für Casper und Cro ein Begriff. Dein Album „The Trip“ kommt aber komplett ohne Rapper aus. Einfache Frage: Warum?

Dexter: Ich war schon immer Fan von instrumentaler Musik. DJ Shadow, DJ Krush – diese Geschichten. Daher habe ich auch schon immer Sachen produziert, die für sich stehen sollten. Die haben eventuell nicht die selbe Aufmerksamkeit bekommen wie es jetzt mit „The Trip“ der Fall ist, ich habe allerdings durchaus schon das ein oder andere in die Richtung gemacht. Auf der Hihat-Club Reihe zum Beispiel. Da hatte ich die „Jazz Files“ rausgebracht, ein Album nur mit Jazz-Samples. Ich bin einfach ein großer Fan von Alben wie „The Unseen“ von Quasimoto zum Beispiel. Oder „Antidote“ von Lootpack. Das sind Alben. die einfach extrem kurzweilig sind. Man weiß teilweise gar nicht mehr so richtig, wo der eine Track aufhört und der Nächste beginnt. Das sind halt so Durchhör-Dinger. Das finde ich als Albumkonzept viel interessanter, als einfach Tracks aneinander zu reihen. Diese Liebe zu den kleinen Details macht mir persönlich extrem viel Spaß. Wie gesagt, ich mache so Kram schon immer, allerdings existiert eben erst seit MPM wirklich die Möglichkeit, das einem breiteren Publikum zugänglich zu machen.

rap.de: Macht es dir demnach mehr Spaß, Instrumentalmusik zu machen als Beats für Rapper zu produzieren?

Dexter: Auf jeden Fall. Wenn ich Beats mache, versuche ich das oft von vornherein so zu machen, dass es gar keinen Rapper mehr braucht. Wenn jemand den Beat dann trotzdem pickt, hat man oftmals Probleme mit den Frequenzen, die ein wenig miteinander kollidieren können – eben, weil du den Beat schon zu sehr überladen hast, um noch wirklich Platz für einen Rapper zu haben. Ich mag das auch überhaupt nicht, wenn dann jemand kommt und sagt: Mach mal hier so und mach mal da dies und jenes, die Snare is mir zu laut und hier ist dies und dort ist das – das habe ich nicht so gern.

rap.de: Du verändert also nichts an deinen Sachen, auch wenn ein Rapper sie benutzen will?

Dexter: Exakt. Die Leute bekommen von mir auch keine Einzelspuren. Nur bei Casper war das ein wenig anders. Die haben sie bekommen. Das Problem ist: Sobald man Einzelspuren verschickt, kann das Endprodukt ganz anders klingen. Anders komprimiert und so weiter. Bei Casper waren das allerdings nicht so viele Einzelspuren, daher ging das noch. Die haben mir den Song auch zum Gegenhören geschickt und mich gefragt, ob ich damit cool bin. Der Beat klingt genau so, wie er bei mir auch klang, daher war das vollkommen okay in diesem Fall.

 

 

blokk rapde2

Blokkmonsta über SEK-Einsätze und die psychischen Folgen [rap.de-TV]

Blokkmonsta und die Berliner Polizei – eine gute Freundschaft war und ist das sicher nicht. Der Tempelhofer hat einfach ein paar Mal zu oft unangemeldeten Besuch in den…

Drake

Drake veröffentlich „Views“ und ändert Tracklist erneut

Drake veröffentlicht sein neues Album „Views“ – und ändert offenbar in letzter Sekunde noch mal die Tracklist. Die beiden angekündigten Featur-Gäste Jay Z und Kanye West, gestern noch…

überblick 29. april

Überblick 29. April: Karate Andi, Samy Deluxe, Why SL Know Plug, PA Sports u.a.

Was war am heute, am 29. April, los im Rap-Game? Einiges. Wer nicht den Überblick verlieren will, kann in unserer Tagesübersicht checken, ob er etwas verpasst hat. Samy…

Samy-Deluxe-beruehmte-letzte-worte

Samy Deluxe – Berühmte letzte Worte [Review]

Zwei Jahre nach seinem letzten Soloalbum richtet Samy Deluxe jetzt „Berühmte letzte Worte“ an Rapdeutschland. Dabei handelt es sich jedoch nicht um eine Abschiedserklärung, sondern vielmehr um eine…

Brown-Eyes White Boy - Messer Raus _Positivität_

Brown-Eyes White Boy – Messer raus *Positivität* (prod. ThaRealTman) [Audio]

Brown-Eyes White Boy, auch als Gr1mer bekannt, veröffentlicht den Track „Messer raus *Positivität*“. Das 12-jährige Talent machte schon bei seinen vorherigen Tracks hinsichtlich seiner ausgereiften Raptechnik und seines…

animus - ehre oder ruhm

Animus feat. Gosby – Ehre oder Ruhm (prod. AriBeatz) [Video]

Animus feiert heute das Release von „Beastmode II“ – passend dazu stellt er sich die Frage aller Fragen: Ehre oder Ruhm? Die meisten Rapper sind eigentlich eher auf…

Frau aus dem Libanon Mudi

Mudi – Frau aus dem Libanon (prod. The Royals) [Video]

Mudi veröffentlicht mit „Frau aus dem Libanon“ einen weiteren visuellen Vorgeschmack aus „Hayat“ – seinem Album, das am 13. Mai erscheinen soll. Der Song handelt, wie der Titel…

pasports_puste_aus

PA Sports feat. KC Rebell – Puste aus (prod. Joshimixu) [Video]

Geht PA Sports die Puste aus? Wohl kaum. Der Titel seiner neuen Single „Puste aus“ rekurriert eher auf Tabak- und Cannabisrauch, den PA Sports und sein Featuregast KC…

King Eazy - Twerk

KinG Eazy – Twerk [Video]

KinG Eazy liefert die Videoauskopplung „Twerk“ seines Mitte Mai erscheinenden Mixtapes „Highlife“. Umzingelt von seinen Homies, jungen Frauen und Fastfood erzählt der Lüneburger worauf es beim „Twerken“ ankommt….

sadiq-khallas-akhay

SadiQ – Khallas Akhey (prod. ThankYouKid) [Video]

SadiQ veröffentlicht das Video zu „Khallas Akhey“. Auf dem Song kommt SadiQ wie gewohnt mit schnellen Reimketten und einem sauberen, eigenständigen Flow um die Ecke. Inhaltlich hält es der Frankfurter…

Azyl Brennende Flügel Puls

Azyl feat. Puls – Brennende Flügel (prod. 3ckz Beats) [Video]

Azyl veröffentlicht gemeinsam mit Puls die Videoauskopplung „Brennende Flügel“. Die Produktion für den sehr melancholischen Song übernimmt erneut 3ckz Beats. Wie in den vorherigen Auskopplungen herrscht eine düstere…

Seyed - Keine Chance

Seyed – Keine Chance (prod. Hookbeats & Phil Fanatic) [Video]

Seyed veröffentlicht das Video zum Track „Keine Chance“. Es handelt sich hierbei um einen exklusiven Track, der nur mit einem Part und einer gesungenen Hook daher kommt. Die…