Connect

NEWS

30.01.2012 Autor: Ayşe Akgün/ Fotos: Dung D2N (5), Ayşe Akgün (1)

Kool Savas live in Berlin

Konzertbericht mit Bildern

Leise rieselt der Schnee am Samstagabend. Doch davon ließen sich Fans von Kool Savas keineswegs abhalten - bereits drei Stunden vor Beginn hatten sich etwa 2.000 Menschen vor der Columbiahalle versammelt und warteten in der Eiseskälte, die Berlin an diesem Tag befallen. Um halb sieben öffneten sich die Pforten und ließ die bunt gemischte Menge in die Halle, alle Alters- und sonstige Klassen waren gut vertreten. 
 

Pünkltlich wie die Eisenbahn (also, irgendeine, die Deutsche Bahn sicher nicht) enterte der King of Rap die Bühne, begleitet von seinem Back-Up Moe Mitchell. Von Beginn feuerte Savas nicht nur Songs seines #1-Albums "Aura" ins Publikum, sondern auch ältere Stücke wie "Alle schieben Optik". Bei "Denkmal" betrat zur Freude des Berliner Publikums auch Sportsfreund Olli Banjo die die Welt bedeutenden Bretter und rappte seine Strophe.
 

Und Banjo sollte nicht der einzige Spezialgast an diesem Abend sein. Mithilfe einer riesigen Videoleinwand hinter der Bühne wurde niemand geringeres als der Hamburger Comedian Buddy Ögün eingespielt, der verzweifelt versuchte, in den Backstage-Bereich zu kommen und nicht einmal vor Bestechungsversuchen in Form von Südfrüchten zurückschreckte. 
 

Brecher wie "O.N.U.R." vom neuen Album oder der Klassiker "Tribut" sorgten für dauerhaft erhobenen Hände und schwitzende, aber glückliche Zuschauer allenthalben. Erneut kam die Videoleinwand zum Einsatz, dieses Mal grüßte der Orson Kaas die Fans in 2D. Dazu lief "Brainwash", wovon sich der King zu einigen Robot-Style-Dance-Moves hinreißen ließ.
 

In einer Ansage betonte Savas anschließend, dass der nächste Track zwar ein Disstrack sein, er aber keinen Funken Hass mehr in sich trage. Allen war klar: Jetzt kommt "Das Urteil". Savas forderte die Fans auf, das Peace-Zeichen mit Zeige- und Mittelfinger hochzuhalten. Es folgte eine beeindruckende Performance des wohl berühmtesten deutschen Disstracks, den ungefähr jeder im Saal mitrappte. Gänsehaut. 
 

Das war's - jedenfalls verließ der King die Bühne. Laute "Zugabe, Zugabe"-Rufe schallten durch die Halle. Ein bisschen schmoren ließ Savas die Fans, bevor das Licht wieder ausging und der Meister die Bühne mit der rhetorischen Frage "Spürt ihr die Aura?" wieder betrat. Nach dem gleichnamigen Song durfte erneut Banjo mitmischen, zusammen schoss man "Techno Pilot" in die ausgelaugte Menge. Mit "Nichts bleibt mehr" wurde schließlich der Schlusspunkt unter eine gelungene Show gesetzt, die weder an Überraschungen noch an Pyrotechnik gespart hatte. 
 

Kommentare   

 
0 #15 Toby R. 2012-02-07 00:00
Also ihr kunstanausen ihr geht nicht mit der zeit oder? Saves wird halt älter und lernt dazu. Genauso wie Eminem. Ich war schon letztes Jahr aus Der John Bello 3 Tour dabei und dieses Jahr in Stuttgart und ich finde das dieses Konzert alles übertroffenhat. Aura ist Platinwehrt. Danke ESSAH für dieses geile Konzert
Zitieren
 
 
0 #14 Oliver P. 2012-02-04 00:00
Schon herrlich mit anzusehen, wie sachlich hier manche wieder kommentieren können. :-/
Wenn ihr auch in Berlin mit dabei ward, dann erinnert euch doch mal bitte an den Moment zurück wo er fragt, wie oft hier die Leute schon bei nem Savas-Konzert waren. Als er gefragt hat, wer zum ersten mal dabei war haben über 80% der Halle gebrüllt! Da war ich schon ein wenig verwundert. Als er dann als letztes gefragt hat, wer schon mehr als 3 mal da war, war ich in meiner Ecke so ziemlich der einzige.
Und wenn ich sage, dass andere Konzerte viel intensiver waren, wo auch das Publikum deutlich krasser abgegangen ist, dann ist das einfach mal ein fakt. Ich habe in der Halle einige Konzerte gesehen, und die haben deutlich mehr abgefackelt, als Savas.

Wer das als Hate verstehen will, bitte. Ich streite mich nicht mit euch denn ich weiß, dass ich ein Fan bin. Und das halt schon einiges länger...
Zitieren
 
 
0 #13 Lin;b 2012-02-02 00:00
Ich kann mich "Moses" nur anschließen.Ich war ebenfalls in Münster & es war mehr als geil. Bei unsSchonmal daran gedacht das ihr vielleicht ein scheiß publikum wart? ;) Für mich ist er jedenfalls der "king of Rap" :)
Zitieren
 
 
0 #12 wurst auf brot 2012-02-01 00:00
also icke war och sehr begeistert:-)
Zitieren
 
 
0 #11 BERLINSOLDIER 2012-01-31 00:00
Das Konzert ist UNHATEBAR!!! Es gibt keinen Rapper in Deutschland der live so krass ist!!! Kauft euch die DVD und ihr seht das 99% der Leute übertrieben gefeiert haben...außer ihr Nichtsgönner!!!
Zitieren
 
 
0 #10 Moses 2012-01-31 00:00
ich war am 27.1 in münster dabei wo lms zb gespielt wurde. das konzert war burner. schade das oli nich dabei war wie in berlin.
Zitieren
 
 
0 #9 Vincent G. 2012-01-30 00:00
Ich fande das Konzert richtig gut, liegt vielleicht daran weil es einfach drauf hat. Er hat ja auch erwähnt wieso er Songs ( 'schlechten einfluss' ) haben nicht spielen wird. Es waren ja auch minderjährige auf dem Konzert unterwegs. Ich feier das ding total. Savas bleibt und ist King of Rap!
Zitieren
 
 
0 #8 Vollmilchschokolade 2012-01-30 00:00
Der "King" ist eh überbewertet...
Zitieren
 
 
0 #7 banger1 2012-01-30 00:00
also in zürich wars ganz ähnlich, ausser bei der zugabe gab er noch lms zum besten, da dies laut gefordert wurde.
Zitieren
 
 
0 #6 PikAs 2012-01-30 00:00
100% Zustimmung Oliver! das war mau.
Zitieren
 

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren

mehr zum Thema

Ein Fan werden

Newsletter

Was Rap angeht - immer auf dem laufenden bleiben. Melde dich für den rap.de-Newsletter an.