Connect

NEWS

15.03.2012

Savas über Hipster

"Diese unpolitische Drecksmasse"

Kürzlich hatten wir Kool Savas am Telefon, um ihn zu seinem demnächst erscheinenden Live-CD und DVD zu befragen. Dabei ging es aber nicht nur um die Live-Version von "Aura", sondern auch unter anderem über die Abneigung des King of Rap gegenüber den vielgeschmähten Hipstern.
 
Er gehe, wenn er in Berlin sei, gerne in Mitte essen, erzählte Savas. "Und da sind so viele Hipster-Hurensöhne, die mich einfach zur Weißglut treiben, durch ihre behinderte Art. Ich muss einfach regelmäßig mit Leuten reden, die so tun, als ob sie nur Englisch könnten. Ich will nur mein scheiß Sandwich bestellen, Alter. Und eine Cola. Wenn der dann fünf Mal fragt: "What?", werde ich einfach aggressiv. Dann will ich ihm sagen, du Hurensohn, Alter. Was gibt es denn an Cola nicht zu verstehen?"
 
Er unterschied aber deutlich zwischen sogenannten Hipster-Rapper und ihren nicht rappenden Entsprechungen. "Sorry, Alter, nichts gegen die Hipster-Rapper, aber diese Hipster in Mitte sind einfach solche Bastarde, die machen mich so aggressiv. Diese unpolitische Drecksmasse, der einfach alles scheißegal ist. Die nur über den Undercut von Skrillex reden wollen und darüber, welche geilen limited Nikes es gibt. Nichts in ihrem Leben zu tun."
 
Gewisse Reizwörter machten ihn besonders aggressiv, so Savas weiter. "Es gibt ein gewisses repertoire an Wörtern, die kann nicht mehr hören. Projekt, Shooting, Thema.... Alter!
 
Was Savas sonst noch zu erzählen hatte, u.a. über die DVD, über sein Projekt mit Xavier Naidoo, über seinen angeblichen Neid auf andere erfolgreiche Rapper und über alternatives Leben auf dem Land - demnächst im ausführlichen Interview auf rap.de.

Kommentare   

 
0 #36 JohnnyfromGermany 2012-03-23 00:00
Ja ja, was bist du denn bitte für ein Vollpfosten?
Le sen, nicht verstehen und trotzdem kommentieren ist irgendwie komisch..

aber für dich: politisch bedeutet politisch interessiert; politisch bedeutet NICHT: politisch korrekt.

Er kritisiert die Sinnlosigkeit der Leute obwohl es in Realität wenig von politischem Interesse abhängt.
Zitieren
 
 
0 #35 Nudelsuppe 2012-03-20 00:00
@alle Berlin: Vieleicht kommt das falsch rüber, ich meine damit KEINE "Wessies" und schon gar keine "Westberliner", sondern Kids, Studenten etc. die aus den alten Bundesländern kommen (z.B. Bayern) und hier ihr Sauseleben führen. Nicht alle, aber viele. Die meisten sind nach dem Studium ja eh wieder weg, wenn es nicht gerade Feiertage, Karneval usw. trifft. Kein Diss gegen West/Ost. Ich will nur darstellen woher dieser Trend kommt.
Zitieren
 
 
0 #34 @ alle berliner 2012-03-19 00:00
ist schon lustig wie ihr euch über wessies aufregt. Frag mich was das soll, wenn zb bushido "westdeutsches opferkind" sagt. ich bin ossi, zwar knapp nach der wende geboren, aber versteh die abneigung gegen wessis, aber auf kein bei westberlinern. Weis jetz ni wies mit p-berg is aber viele ostberliner wie marzahner brauchen die fresse genazusowenig aufzureisen. meine eltern sin noch mit wasser ausm fluss und ofen aufgewachsen, weil sie nich mit der stasi sympatisierten oder in der partei waren. hier wo ich wohne ham höchstens die von der wismut ne plattenbauwohnu ng mit heizung gekriegt. will jetz nich nudelsuppe dissen aber dieses (west)berliner gegen wessies is das allerdümmste überhaupt. in sachsen können sich diese hipster niemals durchsetzen. Macht euch mal gedanken warum das im allzu harten berlin geht! sorry fals doppelpost. @ rap.de ändert endlich diese capatchascheiss e!
Zitieren
 
 
0 #33 Strulle 2012-03-19 00:00
Wow. Ich glaube, dass ist das erste mal, seit ich diese Seite besuche, dass sich in den comments nicht einfach irgendwann beleidigt wird, sondern wirklich so etwas wie ein Gespräch stattfindet. Derbe!
Und ich muss meine alte Meinung revidieren: Ich habe das Savas Interview auf MRD gesehen, der Mann macht überhaupt keinen verbitterten Eindruck...
Zitieren
 
 
0 #32 Tothefullest 2012-03-19 00:00
@Nudelsuppe, Word, ich verstehe was du meinst, auch von mir Respekt für die besonnene Antwort.
Zitieren
 
 
0 #31 STrickstrumpf 2012-03-19 00:00
@Nudelsuppe Ich bin beeindruckt: trotz meiner ziemlich offensichtliche n Provokationen gehst du nicht im geringsten darauf ein, bleibst sachlich und haust raus was du zu sagen hast. zumindest mehr als ich in meinem Beitrag. Respekt und sorry.
Zitieren
 
 
0 #30 Nudelsuppe 2012-03-19 00:00
@Strickstrumpf: Ich bin berufstätig Kaufmann, 28 und ich lebe direkt in Prenzelberg, sozusagen im Vulkan der Gentrifizierung . Geboren in Berlin und hier aufgewachsen. Erzähl mir also bitte nichts von deiner Sicht was Berlin betrifft. Ich erklär es dir mal an einem Beispiel: Meine Nachbarin war schon etwas älter und musste ausziehen, da die Miete erhöht wurde, die Nachmieterin ist eine Studentin aus Bayern. Wenn ich zur Arbeit gehe schläft sie noch und wenn ich wiederkomme am Abend sitzt sie vor dem Haus und raucht gemütlich Eine in der Sonne. Ich will nicht zu viel interpretieren, aber ich glaube ihr Lebenstil ist "lässig" um es mal so auszudrücken. Dabei trägt sie die neueste Mode etc. und feiert an jedem WE Partys. Ist auch Ok. Ich hab NIX gegen Leute die herkommen, studieren und einfach "normal" sind. Ich finde dieses "ich bin jetzt Berliner und mach hier Welle" denken extrem nervig. Ich bin dir gar nicht böse, du kennst die Situation nicht und musst nicht damit leben. Aber wo du es sagst, kann ja sein das du in FFM deine Ruhe hast, da deine Stadt nicht so in der Trendspirale ist wie Berlin...oder weil die reichen Kids aus FFM nach Berlin kommen?!? Wer weiss...mich nervt es und ich spüre es jeden Tag an meinem Geld und meiner Umgebung was hier passiert. Ich finde persönlich Berlin ist ne absolute Drecksstadt mit hohen Kosten, schlechten Jobs, unzuverlässiger Infrastruktur und nichts besonderes. Das war vor der Hippsterwelle so und wird es auch bleiben.l Aber selbst das kleine bisschen "Berlin" was es noch gab (Clubs, Bars, Veranstaltungen etc.) und was ich sehr liebe, wird einfach überrollt von Westdeutschen Vollnasen die denken ihnen gehört die Stadt. Ende der Ansage.
Zitieren
 
 
0 #29 Tothefullest 2012-03-19 00:00
@Nudelsuppe, DonPromillo: Das klingt schon wirklich ziemlich beschissen, in FFM ist es da noch nicht so weit, aber ich befürchte, da wird es auch noch hinkommen. Nordend/Bornhei m sind solche Bezirke, in denen man das auch schon beobachten kann.
@Strickst rumpf, laber mal nichts.
Zitieren
 
 
0 #28 STrickstrumpf 2012-03-18 00:00
@ Nudelsuppe Ich weiss worum es hier geht, um einen kleinen Suppenkasper der Berlin so halten will wie er es kennt. Eine Haltung die ich von rentnern gewöhnt bin. übrigens hat diese Entwicklung nix mit irgendwelchen hipstern zu tun, die sind nur eine randerscheinung . die veränderungen in der hauptstadt haben bereits vor jahren begonnen und bei deinem alter (ich schätze dich mal wohlwollend zwischen 13 und 15) kannst du berlin als die perle der schöpfung kaum noch wirklich kennengelernt haben. So richtig mit mauern u sowjetsoldaten, weisstschon.
Üb rigens is hipster-hassen auch nur eine ziemliche modeerscheinung , die mir genauso peiblich aufstösst wie der vogel von hipster selbst..
du wirst jetzt ziemlich böse mit mir sein, süppchen, is mir latte, ich komm aus ffm ;-) und steh drüber..
Zitieren
 
 
0 #27 Nudelsuppe 2012-03-17 00:00
Es geht hier gerade auch nicht um Rap sondern um die Problematik des Wandels in Berlin. Hamburg ist ja auch schon total versaut wurden, sogar noch früher als Berlin. Ich schließe mich auch DonPromillo an. Hier werden einfach Bars geschlossen, Clubs werden zugemacht, Mieten rasen in die Höhe, Einwohner die seit 20 Jahren in ihren Wohnungen leben müssen ausziehen, macht einer 10 Minuten laute Musik kommt ein Schreiben vom Rechtsanwalt, vor einen Altbau wird ein neues Haus gebaut mit 5 Meter Balkon und 5 Zimmern. Seh ich von meiner Wohnung aus jeden Tag, das wurde einfach VOR den Altbau geknallt und die Leute sehen nie wieder die Sonne in ihren Wohnungen. Wer zahlt das? Ein Berliner? Nope! Die Clubs ändern sich auch, die Nasen holen ja ihre Musik, ihre Getränke und ihren Lifestyle gleich mit aus ihren Dörfern. Uhhh da schlagen sich zwei Punkst, uhhh da macht ein neuer Club auf (Eintritt 20 Euro) uhhh ein Designershop mit Sachen die wie Humana aussehen aber 300 Euro kosten. Mir ist auch egal wer hier herkommt und wohnt/studiert/ arbeitet. Aber wenn sich 3 Bayern vollgesoffen in der Bahn über Berlin beschweren, dann fuck off! Gab auch schöne Szenen wo BVG Streik war "in Düsseldorf gibts das nicht!" dann zurück nach Düsseldorf! Dieses Schaulaufen, Rumprotzen, "die Stadt gehört mir" mit Haupstadtadel Shirt mit Strasssteinen dabei Sozialpädagogik studieren währen der BMW von Papa bezahlt wird...sorry Leute irgendwo hört die Toleranz auf. Interessiert mich auch null wie Leute von außerhalb dazu stehen. Ist nicht eure Mieterhöhung die in den Briefkasten flattert. @STrickstrumpf: Les erstmal worum es hier geht, dann kommentieren.
Zitieren
 

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren

mehr zum Thema

Ein Fan werden

Newsletter

Was Rap angeht - immer auf dem laufenden bleiben. Melde dich für den rap.de-Newsletter an.