Connect

NEWS

25.09.2012 Autor: Oliver Marquart

Horst und Monika verklagen Orsons

Auftritt beim Bundesvision Songcontest gefährdet

Es war doch alles so herzerwärmend: Da machen die Orsons einen Song über einen männlichen Nazi, der nach seiner Geschlechtsumwandlung das politische Lager wechselt und für die Linkspartei kandidiert. Wie sich herausstellte, basierte der Song auch noch auf einer wahren Begebenheit.

Doch genau das ist nun das Problem: Die reale Monika empfindet "Horst und Monika" als zynisches Spottlied über transsexuelle Menschen. Daher hat sie nun zusammen mit der Aktion Transsexualität und Menschenrecht e. V. (ATME) Strafanzeige gegen die vier Schwaben gestellt und auf Unterlassung geklagt. Sollte sie Recht bekommen, wäre der Auftritt der Orsons beim Bundesvision Songcontest, wo sie mit dem Song auftreten wollten, geplatzt.

Monika S., mit der die Verwendung ihrer Geschichte offenbar nicht abgesprochen wurde, stört sich vor allem daran, dass in besagtem Song ein falsches Bild von Transsexualität vermittelt werde. Zeilen wie "Hechtsprung ins andere Geschlecht" machten deutlich, dass man nicht begriffen habe, dass transsexuelle Frauen vor ihrer Geschlechtsumwandlung keineswegs Männer gewesen seien. "Transsexuelle Frauen sind keine penisamputierten Männer", so die Frau laut einer Presseerklärung von ATME. Die Orsons würden nur die üblichen gesellschaftlichen Vorurteile bedienen und hätten sich mit dem Thema nicht ernsthaft auseinandergesetzt.

"Wer Karikaturen zeichnet, sollte sich vorher gut informieren, was er karikiert, damit nicht hinterher ein pubertärer Möchtegern-Witz daraus wird", wird zudem Kim Schicklang von ATME auf der Website des Vereins zitiert. Sie beklagte zudem "Menschenrechtsverletzungen im Namen der Toleranz".

Die Orsons und ihr Label Chimperator haben sich bisher nicht zu den Vorwürfen und der Klage geäußert.

 

Kommentare   

 
0 #14 Gegen Instrumentalis 2013-03-20 20:16
Schon eine alberne und feige geführte Debatte.

Mal werden alle Gegner_innen des Songs über einen Kamm geschert oder gar als Anhänger der Linken oder selbst betroffene bezeichnet (klar, man hat ja auch sonst keinen Grund, gegen Sexismus und Ausgrenzung schürende Hetze zu agieren...), mal wird behauptet, man solle sich nicht so anstellen oder es gäbe überhaupt keine Gewalt und Ausgrenzung (nachgeschaut: 2012 gaben 85% der falsch zugewiesenen Frauen an, Diskriminierung erlebt zu haben, 5% wurden schwer verletzt).

Oder das sei ja"nicht so gemeint gewesen". Wie es gemeint und verstanden wird, sieht man aber nunmal, wenn man vor so einem Konzert steht und eine falsch zugewiesene Frau vorbeilaufen lässt.

Zufall, dass jeder achte "Horst und Monika" zur Einschüchterung ruft und sich stark und cool dabei fühlt?

Ganz ehrlich, ich glaube es geht um Ausschlachtung von gehypter Feindseeligkeit , es ist nunmal gerade in, in der Form nach unten zu treten.
Zitieren
 
 
0 #13 Anon 2013-02-28 14:50
Ich möchte keineswegs einen Kommentar zu meiner persönlichen Meinung zu diesem Lied abgeben, aber was einige hier missverstehen: Meinungsfreihei t gilt auch dann wenn man nicht mit dieser Meinung übereinstimmt. Ja, in Deutschland sind Hassreden ausgenommen, aber der Begriff "Hassrede" lässt sich nur so weit dehnen, und überreißt, wenn man etwas einfach nur als Geschmacklosigk eit ansieht. Ganz egal, was man von diesem Song hält; die Möglichkeit, legale Schritte gegen eine Musikgruppe einzuleiten, weil man deren Texte nicht mag, bzw. diese Schritte unterstützen - das erinnert mich nicht an einen Rechtsstaat.

Wie gesagt - ob man den Song gut oder schlecht, einen Scherz oder einfach nur Geschmacklos findet - es gibt andere Wege als eine der Grundfesten unserer Demokratie zu untergraben. In solch einer Debatte haben persönliche Gefühle meiner Meinung nach relativ wenig zu suchen.
Zitieren
 
 
0 #12 dumichauch 2013-02-24 14:28
der Song ist einfach nur geschmacklose Hetze auf Schützenfestniveau.

Worum es geht?

DieOrsons nutzen die Gunst der Stunde um sexistisch gendernazimäßig so richtig im die Kerbe zu hauen, unter dem Deckmantel des Antirassismus wird mal so richtig schön nach unten getreten und falsch zugewiesene Frauen als Männer die sich mal eben den Schwanz abhacken und dann als Frau gesehen werden wollen dargestellt.

Als ob das nur Kritik an einer Person wäre.

Würde jemand mit anderer Hautfarbe plötzlich als dummer fauler Nigger hingestellt und seine erlittene rassistische Diskriminierung bagatellisiert, weil er sich eines Vergehens schuldig gemacht hätte, wäre ein Aufschrei durch die Szene gegangen, aber da es sich hier "nur" um Sexismus, also eine andere, noch legitim erscheinende Form des Körperfaschismu s handelt, ist die Hetze ja lustig und erlaubt.

Dass es hier nur um eineEinzelperso n geht, das kann glauben wer will.
Zitieren
 
 
0 #11 Schwarz Artur 2012-10-29 20:29
[quote name="Serena Santiago"]Cro, der in seinem Startup Video Easy, als dass hübsche Mädchen, mit der Männerstimme punktete, hatt es irgentwie sehr mit Transsexuellen, warum?

Sind es Cro´s verborgene Transsexuelle Neigungen, die ihn nun veranlassen, mit den Orsons zusammen, "mal ne kräftige Transsexuellen Verasche" abzulassen, weil er sich dass nie Trauen würde?

Sind es Cro´s verborgene Transsexuelle Neigungen, die ihn nun veranlassen, mit den Orsons zusammen, "mal ne kräftige Transsexuellen Verasche" abzulassen, weil er sich dass nie Trauen würde?
Fest steht, Cro wie auch die Orsons, sollten sich was schämen. Die Anzeige von ATME ist nur zu berechtigt!

ich wünsche dir einen wunderschöne heile welt, in der du wohl leben möchtest, Sry was ist an der anzeige berechtigt. Hast du überhaupt die Masseg des liedes ansatzweise verstanden??? Die haben keinesfalls Transen damit beleidigt, weil sie in ihren Umfeld, selbst solche geschichten kennen.
Zitieren
 
 
0 #10 Ichse 2012-10-12 16:37
-Das Video zu easy stand unter der Regie von Harris Hodovic (nicht von Cro selbst) und soll wohl kaum sexuelle Neigungen in Form von Frauen mit Männerstimmen ausdrücken, aber man sieht halt was man sehen will. Für andere ist er ja auch ein Vertreter der Illuminati.
-Auch wenn man recherchieren könnte, mit Intensiver Beschäftigung wohlgemerkt, um wen es sich bei dem Lied handelt, dann ist eine Unterlassungskl age doch schon recht übertrieben. Sie ist eine Person des öffentlichen Lebens und das Lied greift zwar ihre Geschichte auf, aber sie nicht an.
-Nur weil das Lied von Transsexualität handelt ist es nicht gleich böse. Aber da ist genauso sinnlos zu diskutieren wie wenn ein rapper sagt: du bist behindert, und menschenrechtle r an die decke gehn
Zitieren
 
 
0 #9 Monika strub 2012-09-30 00:03
http://strubi.blogspot.de/2012/09/orsons-und-cro-missachten-das.html
Zitieren
 
 
+4 #8 tadde 2012-09-26 17:51
Mit der Spielerei in der Headline beweist ihr aber auch nicht besonders viel Taktgefühl.
Zitieren
 
 
+4 #7 Sandra-Isabell 2012-09-26 10:35
Ganz genau, Timokay und Mister O... diese Strafanzeige ist die reinste gequirlte Scheiße... um es mal ganz moderat auszudrücken. Hirnrissiger und kontraproduktiv er geht es nicht mehr. Hauptsache mit der Dampfwalze alles plattwalzen -- und zwar ohne das Lied auch nur ansatzweise zu kapieren.
Zitieren
 
 
-8 #6 Serena Santiago 2012-09-26 09:45
Cro, der in seinem Startup Video Easy, als dass hübsche Mädchen, mit der Männerstimme punktete, hatt es irgentwie sehr mit Transsexuellen, warum?

Sind es Cro´s verborgene Transsexuelle Neigungen, die ihn nun veranlassen, mit den Orsons zusammen, "mal ne kräftige Transsexuellen Verasche" abzulassen, weil er sich dass nie Trauen würde?

Fest steht, Cro wie auch die Orsons, sollten sich was schämen. Die Anzeige von ATME ist nur zu berechtigt!

Die Cartoos sind Scheiße, der Text nix als ne geschmacklose "Transen Verasche" und die Musik unter aller Sau, ein Tiefschlag, aller unterste Kiste!

Da hilft auch kein verstecken unter ner Pandamaske...
Zitieren
 
 
+3 #5 Mister O 2012-09-26 08:52
Die Orsons sind wohl die letzten, die sich über transsexuelle Frauen lustigen machen möchten.
"Horst und Monika" ist einfach nur ein schönes Lied, in dem auch immer wieder betont wird, dass es gut war, was Monika gemacht hat. ("..die Biene wird zur Blume; ..alles ist möglich; ..ans Tageslicht")
Ich dachte anfangs die Frau wird dieses Lied auch verstehen.
Dem scheint es wohl leider nicht so.

Andere Rapper/Musiker verhalten sich bei weiten schlimmer, bzw. verletzender, gegenüber homosexuellen oder transexuellen Menschen..
Übrigens haben die Orsons ein Feat. mit Rummelsnuff und verstehen sich mit dem wohl ganz gut! :)
Zitieren
 

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren

mehr zum Thema

Ein Fan werden

Newsletter

Was Rap angeht - immer auf dem laufenden bleiben. Melde dich für den rap.de-Newsletter an.