Connect

NEWS

13.11.2012 Autor: Redaktion Foto: Katja Kuhl

Kool Savas reagiert auf Anzeige

"Die Linksjugend hat alles aus dem Zusammenhang gerissen"

Wie gestern berichtet , hat die Linksjugend Strafanzeige gegen Kool Savas und Xavier Naidoo wegen deren Song "Wo sind" gestellt, der auf dem Xavas-Album "Gespaltene Persönlichkeit" als Hidden Track enthalten ist. Sie begründen den Schritt damit, dass in dem Song Homosexualität und Kindermissbrauch gleichgesetzt würden.

Kool Savas hat sich auf seinem Twitter -Account nun zu der Angelegenheit geäußert. "Die Linksjugend hat einfach mal alles aus dem Zusammenhang gerissen um möglichst viel Aufmerksamkeit zu erzeugen", schrieb er.

Eine Mitschuld daran sieht er auch bei den HipHop-Medien. "Wobei auch einiges an Dank den HipHop-Medien gilt, die sich einen an den Formulierungen aufgeilen und absichtlich das Thema übersehen dabei." Diese Anschuldigung verband Savas dann auch gleich mit einer indirekten Drohung. "Hauptsache, ihr heult nächstes Mal nicht rum, wenn man auf IVs mit euch verzichtet..."

Abschließend forderte der King of Rap Solidarität von der Rap-Szene ein. "Ich lass mich überraschen, ob sich irgendwer in diesem Rap Game diesmal auch hinter uns stellt." Außerdem zog er eine Parallele zu der Aufregung rund um Kaas' Album, das ursprünglich "Amok Zahltag" heißen sollte, wegen einer massiven Pressekampagne, die den Reutlinger in die Nähe von Amokläufern rückte, aber umbenannt wurde. "Den Angriff auf Kaas von Seiten der Presse bezüglich Amok Zahltag hab ich persönlich genommen."

Einen Kommentar von rap.de-Chef Oliver Marquart zu der Klage gegen Xavas findet sich hier.

Mehr Freude dürfte Savas folgende Nachricht bereitet haben: Die Single "Schau nicht mehr zurück " hat, genau wie das Album, inzwischen Gold-Status erreicht, was bedeutet, dass sie mindestens 150.000 mal verkauft wurde.

Kommentare   

 
0 #12 Der Poster des Todes 2013-02-07 15:03
mann mann mann, kann der nich mal die fresse halten?
Zitieren
 
 
0 #11 linke ratte 2012-12-22 17:22
zitiere Frank Naumann:
... Die latente Homophobie im Migraten-Milieu wird um des lieben politisch korrekten Friedens willen integriert und ignoriert. Homophobie sells, deshalb ist auch die Musikindustrie mit dabei. Auch wenn homophobe Sänger wie Bushido des Geldes wegen einen Rückzug von ihren Ansichten machen, so weiß doch der wahre Fan, wo ihr Idol steht.


was quatscht du da eigentlich für einen blödsinn von "politischer korrektheit" und "migrantenmilie u"? wenn homophobie ein großes problem sein sollte ist dieses doch ein allgemein gesellschaftlic hes, welches du zB bei evangelikalen spinner oder erzkonservative n katholiken ebenso finden kannst wie auch in der rechtsradikalen szene oder bei den "biertischdemag ogen" und cdu-wählenden, allglatt angepassten, kleinbürgern(zu denen du wahrscheinlich zählst). homophobie ist und war nie ein primär "migrantisches" problem, sondern immer ein gesellschaftlic hes phänomen, dass alle gesellschaftlic hen schichten durchsetzt.
Zitieren
 
 
+5 #10 Frank Naumann 2012-11-15 02:46
Kritik an Pädos halte ich für berechtigt. Hier werden aber auf haarsträubende Art und Weise satanistische Rituale mit Kindesmissbrauc h mit Pädophilie mit Homosexualität gleichgesetzt. Und dass ist übelste Verhetzung. Dagegen ist "Schwanzlutsche r" harmlos.

Das Problem ist, das unterschwellige (Xavier Naidoo) und auch offene Homophobie (Bushido) durch Integrations-Pr eise und Posten gesellschaftsfä hig gemacht werden. Die latente Homophobie im Migraten-Milieu wird um des lieben politisch korrekten Friedens willen integriert und ignoriert. Homophobie sells, deshalb ist auch die Musikindustrie mit dabei. Auch wenn homophobe Sänger wie Bushido des Geldes wegen einen Rückzug von ihren Ansichten machen, so weiß doch der wahre Fan, wo ihr Idol steht.
Zitieren
 
 
0 #9 Wildpope 2012-11-14 17:28
zitiere Strulle:
Super, wenn jemand mich nicht bedingungslos feiert, geb ich dem keine Interviews mehr. Wie armselig ist das denn bitte? Und was heißt hier Solidarität aus der Rap Szene? Hat man als guter MC plötzlich den Freifahrtschein zum Scheisse labern??? Erst auf die Fresse aufreißen und dann rumheulen, wenn sich jemand aufregt...


hast dir das Lied wohl nicht angehört, hast wohl keine Medienberichte verfolgt, hast wohl keine Ahnung vom Verhalten div. Medien. Hast wohl keine Ahnung von den Linken und deren Beweggründen
Zitieren
 
 
+25 #8 Berlin Digi Bounce 2012-11-14 15:49
Egal ob Sexismus, Homophobie, Rassismus oder religiöser und moralischer Eifer... leider sind viele der 'harten' Rapper wärend ihres krassen Strassenlebens doch irgendwie auf ihrer stumpfen Männlichkeitsde finitionen hängengeblieben:

Wer nur das Ghetto von innen sehen kann, kommt eben auch niemals da raus.

Solche undifferenziert en Aussagen nur um einen harten Reim zu bringen... das ist menschlich und künstlerisch lächerlich.

Ich find die Anzeige gut, weil ich als Hip-Hop Listener seit 1986 weiß, das man auch politische Texte mit Verstand reimen kann und ich mir wünsche das auch die "letzten reste" der Hip-Hop Kultur irgendwann im 21. Jahrhundert ankommt...
Zitieren
 
 
-17 #7 gollum 2012-11-14 15:24
Totaler Schwachsinn... da möchte wohl eher eine linke Jugendorganisat ion ein bisschen Aufmerksamkeit bekommen.
Der Homophobie Vorwurf trifft bei den veröffentlichte n Zeilen auf jeden mal NULL zu.
Und wer das so verstehen möchte soll in die USA auswandern zu den andern bekloppten.
Zitieren
 
 
+29 #6 Strulle 2012-11-13 19:39
Super, wenn jemand mich nicht bedingungslos feiert, geb ich dem keine Interviews mehr. Wie armselig ist das denn bitte? Und was heißt hier Solidarität aus der Rap Szene? Hat man als guter MC plötzlich den Freifahrtschein zum Scheisse labern??? Erst auf die Fresse aufreißen und dann rumheulen, wenn sich jemand aufregt...
Zitieren
 
 
-4 #5 Hater666 2012-11-13 19:01
Kool Savas ist voll die Muschi geworden! Alle die Savas hören ham keine Eier. Das ist Fakt!
Zitieren
 
 
-1 #4 hobby 2012-11-13 16:19
in bezug auf den blogeintrag von oliver marquart:es ist vollkommen richtig und gesund nicht alles zu glauben was im internet so an gesichten kursiert aber dieses gesunde misstrauen und hinterfragen wäre auch angebracht im zusammenhang mit den etablierten medien.
nur weil etwas nicht in der breiten öffentlichkeit stattfindet ist es noch lange keine krude verschwörungstheorie.
verschwörungstheorie ist sowieso so ein unwort.
Zitieren
 
 
+10 #3 Don Promillo 2012-11-13 15:38
Kritik ja, aber gleich eine Anzeige? Ich hab schon schlimmeres und obskureres auf Deutschrapalben gehört als dieser Track.
Zitieren
 

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren

mehr zum Thema

Ein Fan werden

Newsletter

Was Rap angeht - immer auf dem laufenden bleiben. Melde dich für den rap.de-Newsletter an.