Connect

NEWS

22.12.2012 Autor: Oliver Marquart

Zeitung gibt Kaisa Mitschuld an Doppelmord

Exklusives Statement von Kaisaschnitt

Geschieht eine auf den ersten Blick unerklärliche Gewalttat, müssen Schuldige her. Nur allzu gerne werden Teile der Medien dann bei Musikern, zumeist Rappern vermeintlich fündig. So auch in folgendem Fall: Eine große deutsche Boulevardzeitung stellt in ihrer Berichterstattung über einen Doppelmord, der sich vor etwas mehr als einer Woche in Quedlinburg ereignete, einen Zusammenhang zwischen der Gewaltaffinität des Täters und seiner Vorliebe für die Musik von Kaisaschnitt her.

"Sein Leben ist von Gewalt-Symbolen geprägt. Er ist Hobby-Boxer, schaut am liebsten Ballerfilme, hört Musik des Skandal-Rappers Kaisa", schreibt die Zeitung über Sigfried G., der seinen Vater und seine Stiefmutter erschossen sowie seinen Bruder schwer verletzt haben soll.

In einem exklusiven Statement gegenüber rap.de reagiert Kaisaschnitt auf diese Berichterstattung und weist zunächst einmal jede Mitverantwortung von sich. "Natürlich ist es nicht erfreulich, wenn ein Mensch so ausrastet und solch eine Tat begeht. Ob er nun meine CD, die von Heino oder die von den Toten Hosen im Schrank hat, finde ich dabei nicht wirklich wichtig. Solche Menschen haben ernsthafte Probleme die man früh genug erkennen und behandeln muss."

Dann geht Kaisaschnitt auf die Darstellung der Zeitung ein. "Die super investigative Bild schreibt zwar dazu, dass der Grund für die Tat noch nicht geklärt sei, deutet aber gleich mal an, dass er auf jeden Fall durch meine Musik geprägt sei. Ich lese die Bild nicht, weil es einfach ein Rotzblatt ist. Deshalb ist es mir auch sowas von scheißegal, was die denkt oder behauptet.

Wir sehen es einfach als Promotion und es schweißt die Fans noch enger an mich. Deshalb bedanke ich mich natürlich an dieser Stelle beim Schmuddelblatt der Nation für die kostenlose Promo und wünsche dem Siegfried gute Besserung und hoffe das irgendwann alles für ihn wieder einen Sinn ergibt und er einsieht, das man sich so nur sein eigenes Leben komplett verbaut. Frohes Fest an die Knastinsassen und die Bild Redaktion, denn die armen Schweine müssen jeden Tag schon genug Scheiße fressen."

 

 

Kommentare   

 
-1 #9 max ulrich 2012-12-28 19:47
ich verstehe einfach nicht wie unlogisch und dumm alle denken wenn man sich wirklich für so ein thema interressiert solte man sich darüber am besten mal informiern und mit informieren mein ich nich in der bild lesen was kaisa gemacht hat sondern fakten zu wissen die man mit logischem denken was euch ach so ghroßen schlaumeiern doch allen so leicht fällt zu koimbinieren und wolla jeder der nicht absolut bescheuert ist und hohl im kopf wird der gleichen meinung sein obwohl sogar bescheuerte würden der gleichen meinung sein das kaisa ein guter mensch ist und wie ja sogar jeder trottel eig wissen solte man kann menschen nicht an ihrer musik oder an ihrem äußeren messen wenn ich mich aber in irre dann werde ich in zukunft alle nicht gut aussehenden menschen als nazis oder mörder betrachten danke das ihr mir die augen geöffnet habt
Zitieren
 
 
0 #8 kaisaficktallehater 2012-12-27 15:40
hey geht euch ficken ihr fotzen ihr habt kein playn von kaisa ihr seid alos so verweichlciht tut der menschheit einen gefallen und bringt euch um
Zitieren
 
 
+1 #7 käsebass 2012-12-26 23:27
Tja Kaisa geht für gute Promo halt über Leichen
Zitieren
 
 
-3 #6 ergenekonski 2012-12-23 23:55
schuld am mord? haut ab alla
der ist nur an einem schuld...zusamm en mit MoTrip, Vega, Raf 12.1203, Casperle, Cro, Nazar, Kurdo und einigen anderen Hurensöhnen.... .undzwar die Schuld an der verbreitung der verdorbenen wacknezzzzzzzz. .
Zitieren
 
 
+1 #5 TG 2012-12-22 22:57
...Ich halte nichts von medialer Hetze. Ebenso wenig von der alten "Ego-Shooter erzeugt Amok Läufer" Logik. Dass seine durchaus kranke und gefährliche Musik aber mit Sicherheit einen Teilfaktor bei solchen Taten darstellt, lässt sich nicht von der Hand weisen. Wir alle werden von Kunst und Vorbildern beeinflusst. Und was dieser Mensch als solche verkauft und somit an Gewalt-Ideen und Hass in die Gesellschaft sendet, sollte man auch nicht mit einer lässigen Haltung der freien Kunst wegdiskutieren
Zitieren
 
 
-3 #4 TG 2012-12-22 22:56
Geschmackloses Statement eines dummen Menschen. Wenn er schon so pseudoschlaue Vorschläge in Richtung Früherkennung bringt: was wären denn frühe Indikatoren, um potentielle Mörder zu erkennen? Auffälliges Verhalten, wie z.B. grausamste, billige Psycho "Musik", wie die, die er herstellt und solche Geisteshaltunge n befüttert?
Dümmer kann man sich nicht äußern. Der letzte Abschnitt zeigt aber, welchen Geistes Kind wir hier tatsächlich vor uns haben. Zynisch ist das schon nicht mehr (Promo!?).....
Zitieren
 
 
+6 #3 Der Insider 2012-12-22 19:27
Juice Seite 61 unten rechts... gut es geht nicht unbedingt um diesen Mord, aber um etwas ähnliches und er sagt wortwörtlich das er von sowas fasziniert ist. Da braucht er sich nicht wundern das seine Musik Mörder wohl anziehend finden.
Zitieren
 
 
+2 #2 Nichsoarmwiedu 2012-12-22 16:06
@Der Insider das ist völlig unlogisch was du sagst und einfach nur gelogen. Der Bericht der Bild ist gerade mal eine Woche alt, das Juice Interview hat er bereits vor über einem Monat geführt. Zudem habe ich das Interview gelesen und sowas hat er dort nicht gesagt. Aber vielleicht kannst du ja auch nur nicht lesen und denkst dir immer den Inhalt zu den Buchstaben.
Zitieren
 
 
+4 #1 Der Insider 2012-12-22 13:30
Und genau über diesen Mord spricht Kaisa in der neusten Juice und erzählt wie krass faszinierend er diese Bluttat findet.
Zitieren
 

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren

Ein Fan werden

Newsletter

Was Rap angeht - immer auf dem laufenden bleiben. Melde dich für den rap.de-Newsletter an.