Connect

NEWS

26.09.2011 Autor: Oliver Marquart

Fler auf #3

Rapper zeigt sich zufrieden, aber illusionslos

Woche für Woche können wir im Moment Charteinstiege deutscher Rapper vermelden. Diese Woche sogar wieder einen einstelligen.

Es zeichnete sich schon in den Trendcharts ab, dass Flers neues Album "Im Bus Ganz Hinten" (zur Review geht es hier) vorne mit dabei sein könnten. Nun steht es fest: Der Südberliner legt mit Platz 3 den zweiten Top Ten-Einstieg dieses Jahr hin. Mit "Airmax Muzik 2" hatte er im vergangenen Frühjahr Platz 6 belegt.

In einem kurzen Statement gegenüber rap.de zeigte sich Fler durchaus erfreut. "Ich wollte eigentlich direkt auf die 1 gehen, aber da war schon Udo Lindenberg", flachst er am Telefon.

Trotz des Erfolges bewahrt er sich aber einen nüchternen Blick auf die Gesamtsituation. "Ich freue mich natürlich, aber momentan kommen ja viele Rapper in die Top Ten", relativiert Fler die hohe Chartpositionen der letzten Zeit. "Ich kucke natürlich auch auf die GfK-Zahlen und die sind recht ernüchternd. Sagen wir's mal so: Millionär werde ich mit dem Album nicht." Die GfK ist die Gesellschaft für Konsumforschung, das größte Marktforschungsinstitut in Deutschland, das nicht nur die Einschaltquoten im Fernsehen, sondern auch die tatsächlichen Verkaufszahlen von Tonträgern ermittelt.

"Es ist mehr eine persönliche Genugtuung, aber damit genug Geld reinkommt, muss man eben mehr machen", fasst Fler zusammen und verweist auf sein jüngst erschienenes Buch.

Ein ausführliches Interview über eben jenes Buch, Flers Charterfolg, seinen angekündigten Rücktritt sowie viele andere Themen werdet ihr bald auf rap.de finden.

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren

mehr zum Thema

Ein Fan werden

Newsletter

Was Rap angeht - immer auf dem laufenden bleiben. Melde dich für den rap.de-Newsletter an.