Savas bei Rap Am Mittwoch

Das Berliner Freestyle-Battle Rap am Mittwoch hat sich den anderthalb Jahren seit ihrem erneuerlichen Bestehen zu einer der interessantesten und bestbesuchten Veranstaltungen dieser Art gemausert. Im Mai vergangenen Jahres fiel der Startschuss für die Wiederbelebung der einstmals legendären Freestyle-Reihe, die zu den Gründerzeiten des Berliner Battleraps einmal wöchentlich in der UFA-Fabrik stattfand. (rap.de berichtete)

Seit eineinhalb Jahren findet Rap Am Mittwoch nun zweimal im Monat im Calabash Club im Berliner Acud statt, unter der umsichtigen und stets auf Fairness und Ausgleich bedachten Moderation von Ben Salomo (bekannt durch seine Rapkarriere mit den Illuminaten bzw. der Kaosloge). In einem ausgeklügelten System battlen die Rapper nach dem K.O.-Prinzip in mehreren Finalrunden und in verschiedenen Kategorien (Freestyle, Text, Acapella) um die Krone des besten Freestyle-Rappers.

Für die gestrige Veranstaltung hat man sich etwas ganz besonderes einfallen lassen. Schon vorher waren Gerüchte und Andeutungen gestreut worden, dass ein echter "King" zu Gast sein werde. Viele hatten 1 und 1 zusammengezählt, waren auf 2 gekommen und hatten kapiert, dass niemand anderes als Kool Savas sich bei Rap am Mittwoch die Ehre geben würde. Und so kam es dann auch.

Der Saal war mit 450 Menschen prall gefüllt. Nach der Vorrunde betrat Savas unter dem Jubel der Fans zum ersten Mal die Bühne, um seine fachmännischen Kommentare zu den einzelnen Battles abzugeben. Der spätere Sieger TightAmMic überzeugte den King of Rap zum Beispiel anfangs zwar nicht durch sein Auftreten und seine Delivery. Vielleicht gefiel Savas ja einfach der eher brave Look von TightAmMic nicht, der mit Brille und Bubischnitt ziemlich normal rüberkam. Seine Punchlines jedoch saßen, das musste auch Savas neidlos anerkennen: "Ich fick deine Freundin anal/ sie nennt mich Papi/ und blutet mehr als die Fresse von Gaddafi" – "Du hast einen Hit wie Lou Bega? Bist dreist wie Kollegah? Doch ich schwing meinen Säbel und du bist geteilt wie Korea!"

Mit Witz und guter Technik schaffte es TightAmMic schließlich bis ins Finale, wo er auf P-Zak traf. Bevor die beiden Finalisten ihre Skills am Mic kreuzten, war es aber Zeit für den eigentlichen Höhepunkt dieses Abends, auf den viele Zuschauer trotz des gewohnt guten Niveaus der Battles schon sehnsüchtig gewartet hatten: Kool Savas tat um kurz vor Mitternacht das, was er nach allgemein übereinstimmender Überzeugung am besten kann und rappte sich durch ein Mini-Live-Programm. "Rapfilm" und "Futurama" wurden dabei von der begeisterten Masse ebenso dankbar aufgenommen wie der Titeltrack vom neuen Album "Aura" sowie das fiese Spitterbrett "Optimale Nutzung unserer Ressourcen", das im Gegensatz zu den Erwarungen, die der Titel weckt, ziemlich dreckig und asozial daherkommt. Insgesamt wirkte Savas von der Veranstaltung durchaus angetan – ein Eindruck, den diverse Ohrenzeugen auch bestätigten. Ohne Berührungsängste hing er zudem völlig volksnah direkt in der Crowd ab – ein Hauch von Royalbunker lag in der Luft…
 

Das anschließende Finale  konnte TightAmMic dann schlussendlich wie bereits erwähnt für sich entscheiden. Damit war der Abend aber noch lang nicht zuende. Schließlich musste er noch gegen den Endgegner antreten, sprich den Champion der vorhergehenden Veranstaltung, in diesem Falle Fatcap. Doch auch diese Hürde nahm TightAmMic schließlich und wurde somit zum uneingeschränkten Sieger gekrönt. DJ Pete sorgte schließlich an den Plattentellern weiterhin für gute Stimmung und eine volle Hütte bis in die frühen Morgenstunden.
mach_one4

Mach One – Who am I [#Classic]

  Heute vor Zehn Jahren erschien Mach Ones Debütalbum „Das Meisterstück Vol. 1, Guter Rap gedeiht im Dreck„, das mit Fug und Recht als Deutschrap-Klassiker, vielleicht sogar als…

kunst

Skinnys Abrechnung #20: Rap verdient keine Förderung

Per Definition im Grundgesetz (Art. 5; Abs. 3) und nach deutscher Rechtsprechung ist der Kunstbegriff offen. Kunst wird als unmittelbarster Ausdruck der Persönlichkeit des Künstlers definiert. Rap ist…

DJ Yella

N.W.A. – Die Vergessenen: DJ Yella

Ein Filmplakat. Drei Namen prangen über dem Titel: Dr. Dre, Eazy-E, Ice Cube. Ein Trailer. Drei Namen flackern über den Bildschirm: Dr. Dre, Eazy-E, Ice Cube. Die Niggaz…

MC Ren

N.W.A. – Die Vergessenen: MC Ren

Ein Filmplakat. Drei Namen prangen über dem Titel: Dr. Dre, Eazy-E, Ice Cube. Ein Trailer. Drei Namen flackern über den Bildschirm: Dr. Dre, Eazy-E, Ice Cube. Die Niggaz…

Manuellsen Killemall Albumcover

Manuellsen – Killemall [Review]

Knapp fünf Jahre mussten Rapliebhaber auf ein klassisches Manuellsen Rap-Album verzichten. Mit seinen letzten Projekten, darunter eine Soul-Version des Albums „M.Bilal“ sowie dem Langspieler „M.Bilal 3„, versuchte er den großen…

olexesh-strassencocktail-cover

Olexesh – Autoscooter rückwärts [Audio]

Olexesh veröffentlicht einen neuen Freetrack mit dem Titel „xxx“, der nicht auf seinem bald erscheinenden Mixtape „Strassencocktail“ enthalten sein wird.  Die Produktion des Beats übernahmen die Bounce Brothas….

Nate57

Nate57 veröffentlicht Hörprobe von kommendem Album

Lange Zeit war es unklar, ob Nate57 gesundheitlich überhaupt in der Lage dazu sein würde, weiterhin Musik zu machen. Sowohl bei Liveauftritten als auch bei den Arbeiten an seinem…

Arabian Prince

N.W.A. – Die Vergessenen: Arabian Prince

Ein Filmplakat. Drei Namen prangen über dem Titel: Dr. Dre, Eazy-E, Ice Cube. Ein Trailer. Drei Namen flackern über den Bildschirm: Dr. Dre, Eazy-E, Ice Cube. Die Niggaz…

alligatoah

Alligatoah – „Musik ist keine Lösung“ kommt im November

Alligatoahs neues Album wurde inoffiziell angekündigt: Auf Itunes lässt sich eine Tracklist inklusive Erscheinungsdatum, nämlich dem 27. November, zu einem Album namens „Musik ist keine Lösung“ einsehen. Alligatoah…

selfmade logo

Selfmade veröffentlicht Cover und Tracklist von „Chronik III“

Der von Selfmade frisch angekündigte Label-Sampler bekommt nun die finale Tracklist verpasst. Und die hat es in sich: Denn es sind nicht nur die eigenen Signings Kollegah, Karate…

Beatsteaks

Beatsteaks feat. Marteria, SSIO, Casper & Felix – Make A Wish vs. The Krauts [Video]

Der Hit „Make A Wish“ von den Beatsteaks ist zwar kein Rapsong – kann aber ganz schnell einer werden, wenn das Berliner Produzent-Trio The Krauts dem Song mal eben ein…

Audio88 Yassin

Audio88, Yassin & Dexter – Gib ihn einfach (Dies das 2) [Video]

  Audio88, Yassin & Dexter tun immer noch verschiedene Dinge. Zum Beispiel ein neues Video veröffentlichen. Das Trio releaste letztes Jahr einen Song mit dem Titel „Dies das„, der…