Connect

NEWS

03.01.2012 Autor: Oliver Marquart

Xatar legt Revision ein

Urteil im Goldraub-Prozess nicht rechtskräftig

Wer gedacht hatte, durch das Urteil im Goldraub-Prozess gegen Xatar und seine mutmaßlichen Mittäter werde ein Schlussstrich unter die Geschichte gezogen, sieht sich nun eines besseren belehrt. Wie ein Sprecher des Stuttgarter Landgerichts mitteilte, haben Xatar sowie drei weitere Angeklagte Revision gegen das Urteil eingelegt. Kurz vor Weihnachten war Xatar zu einer Haftstrafe von acht Jahren verurteilt worden (rap.de berichtete).

Durch die Revision ist das Urteil nun vorerst nicht rechtskräftig. Das Gericht muss nun zunächst eine schriftliche Begründung seines Urteils vorlegen, sobald dies geschehen ist, müssen die Angeklagten ihre Revision begründen. Diese wird dann vor dem Bundesgerichtshof verhandelt.

Anlässlich des Urteils hatten wir euch eine Chronik der Ereignisse seit dem Goldraub zusammengestellt, die ihr hier noch mal findet:

Alibis, Gerüchte und Index (Februar 2010)

Kopfgeld auf Xatar ausgesetzt (März 2010)

Anklage gegen Rapper noch nicht erhoben
(Juli 2010)

Xatar "jammert" vor Gericht (Oktober 2010)

2. Prozesstag im Fall Xatar
(November 2010)

3. Verhandlungstag (November 2010)

4. Verhandlungstag (Januar 2011)

Der Fall Xatar (Januar 2011)

Xatar vor Gericht (Mai 2011)

Xatar gesteht Goldraub (Mai 2011)

Xatar-Geständnis frei erfunden?
(Mai 2011)

Neue Geständnisse im Xatar-Prozess (Mai 2011)

Personalerweiterung im Fall Xatar? (Mai 2011)

Wurde Xatar gefoltert? (Juni 2011)

Neues vom Xatar-Prozess (Dezember 2011)

Kommentare   

 
+1 #8 aon rec 2012-01-05 00:00
FREE XATAR
Zitieren
 
 
-1 #7 @killer4life 2012-01-03 00:00
sollen sie ihn jetzt etwa freilassen weil er einen fehler gemacht hat? dieser typ hat ne entscheidung getroffen und wusste was für konsequenzen diese für ihn haben kann! dazu verherlicht er diesen lifestyle auch noch in seiner musik! ab in knast...mehr ist hierzu nicht zu sagen
Zitieren
 
 
0 #6 Killer4life 2012-01-03 00:00
Ich finde es schade, dass es soviele Leute gibt die so Schadenfroh sind. Echt unglaublich. Geht mal in den Knast und guckt mal was da wirklich abgeht. Freunde und Verwandte sind im Bau und es ist traurig.Chillt mal lieber auf eurer Couch aber wünscht keinem dass er für immer in den Knast muss. Jeder Mensch macht Fehler .
Zitieren
 
 
-3 #5 markus82 2012-01-03 00:00
ich finds geil das sie in gearscht haben.hoffentli ch kriegt er 20 jahre dafür das er sich erwischen hat lassen der dummkopf!
Zitieren
 
 
-3 #4 aua aua 2012-01-03 00:00
hoffentlich kriegt ers in popo im gefängnis :)
Zitieren
 
 
-1 #3 @objektiv 2012-01-03 00:00
als Sprüher wirst du verhältnismäßig härter bestraft und dabei "verschönerst" der die Wände.... Raubüberfall sollte mind. mit 8 Jahre bestraft werden. wenn nicht sogar härter, wenn man überlegt, wie diese Honks die Justiz lächerlich machen und dann aber jammern, über die Verhältnise im Irak....das geilste jetzt Revision einlegen und der Steuerzahler darf für so eine Scheiße auch noch blechen. Die Jungs haben Dreck am Stecken, das sieht selbst ein Laie. Urteil ist gefällt und ab in den Knast und am Besten den Schlüssel wegschmeißen!!
Zitieren
 
 
0 #2 objektiv 2012-01-02 00:00
sicher haben die männer eine haftstrafe verdient, aber finde acht jahre doch etwas viel. ist natürlich ansichtssache. aber man muss sagen, die haben das ding durchgezogen, ohne jemanden ernsthaft körperlich anzugreifen, bzw. zu verletzen. nach meinem wissen sogar ohne gewalt. da gibt es sicherlich schlimmere taten, die weniger bestraft werden. eventuell spielen die höhe des werts, sowie die rolle von xatar in den medien eine große rolle für das urteil.
Zitieren
 
 
0 #1 36bln 2012-01-02 00:00
ich seh schon kommen das er frei is und dann sich lustig macht über deutwsche gesetze, ich finde der soll abgeschoben werden und wir sollten in deutschland wieder in gefängnisse foltern damit die assis sich wie zu hause fühln können...
Zitieren
 

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren

Ein Fan werden

Newsletter

Was Rap angeht - immer auf dem laufenden bleiben. Melde dich für den rap.de-Newsletter an.