Connect

NEWS

31.07.2009 Autor: Sebastian

Sisqo schwängerte 14-Jährige

R´n´B Star droht Vaterschaftsklage

Dass Musiker sich gerne auf ein wenig Groupie-Zuneigung  einlassen, ist längst ein offenes Geheimnis. Man könnte fast sagen, dass das Techtelmechtel im Hotelzimmer oder im Tourbus, im Anschluss an den eigenen Auftritt, schon zur festen Tradition des Touralltags gehört.

Manche Künstler verteilen sogar extra angefertigte Bändchen, die den Zutritt in die Gemächer der Stars gewähren. Einige verzichten beim Beischlaf mit den besonders zugeneigten Fans sogar auf gängige Verhütungsmittel und nur die Wenigsten lassen sich vorher den Ausweis der Auserwählten zeigen. Beides hätte Sisqo, seines Zeichens Ex-Frontmann der ehemals erfolgreichen R´n´B Kapelle Dru Hill besser tun sollen, denn nun steht ihm eine Unterhaltsklage ins Haus.

Vor etwa zehn Jahren kam es wohl zu einer Begegnung zwischen ihm und einer damals 14- Jährigen aus Zürich, die er bei der ersten und einzigen Zusammenkunft schwängerte.  Sisqo kann sich dennoch glücklich schätzen, dass ihn jetzt lediglich eine Unterhaltsklage erreicht, denn im Normalfall müsste der Sänger mit einer Gefängnisstrafe von bis zu zehn Jahren wegen Verführung einer Minderjährigen rechnen. Üblicherweise beträgt die Verjährungsfrist für diese Straftat 15 Jahre. Sofern der Künstler aber davon ausging, dass es sich bei dem Mädchen um eine 16-Jährige handelte, verringert sich die Frist auf sieben Jahre. Da es bereits 1999 zu der Begegnung kam, wird sich in diesem Fall vermutlich kein Anwalt mehr der Sache annehmen. Fest steht nur, dass ein Züricher Gericht nun die Vaterschaft Sisqos bestätigte, weshalb er nun voraussichtlich für den Unterhalt des Kindes aufkommen muss. Warum es nicht früher zu einer Verhandlung gegen den Musiker kam, lässt sich darauf zurück führen, dass die Betroffene seinerzeit keine Klage einreichen wollte.

Der Erzeuger des Kindes weiß derweil noch gar nichts von der Klage, über seine vermeintliche Vaterschaft unterrichtete ihn die junge Mutter damals allerdings per E-Mail.

Kommentare   

 
0 #13 PeterMeter 2009-08-04 00:00
Hahaha was ein Opfer. Naja- "normale" Bräute kriegt der wahrscheinlich net gkleich flachgelegt hahahahaha
Aber ohne Spaß- schon irgendwie perverser Abtuuuuuuuuurn
Zitieren
 
 
0 #12 Everstoned645 2009-08-02 00:00
Irgendwie unlogisch.

Wie kann das Gericht bestätigen das das Kind von Sisqo ist wenn dieser noch gar nichts von der Klage weiß und man deshalb auch noch keinen Vaterschaftstes t hätte machen können.
Zitieren
 
 
0 #11 geilerkeiler 2009-08-02 00:00
GEILE SESSION!!
Zitieren
 
 
0 #10 Ghetto_Wissenschaftler 2009-08-02 00:00
Oh nein, wie krraaasss! Jetzt sitzt Sisqo bestimmt dass FBI im Nacken, oh shit. ich weiß wie sowas ausgeht ey, oh shit oh shit oh shit
Zitieren
 
 
0 #9 Harald Schmitt 2009-08-01 00:00
was will er denn mit einer 14 jährigen??? IGITTT
eine die Älter als 12 ist würd ich niemals bumsen!!!
Die ham ja schon sowas wie nen eigenen kopf und selbstvertrauen und so eine scheisse. bäääääääääääääh
Zitieren
 
 
0 #8 PennaFistah 2009-08-01 00:00
bähh... kinderficker
Zitieren
 
 
+1 #7 Tru 2009-07-31 00:00
... das dachte ich auch. Schwul ist er nun nicht. Aber sehr dämlich.
Zitieren
 
 
+1 #6 Biene 2009-07-31 00:00
Schwangere Schlampen aus der Schweiz?Da war doch was, da war doch was,...HA!Vermu tlich ist sie dunkelhaarig und war neulich auch mal von Bushido schwanger muahahahaa :D
Zitieren
 
 
0 #5 L.I.N. 2009-07-31 00:00
ich dachte er wär schwul????
Zitieren
 
 
+1 #4 hu*enhannes 2009-07-31 00:00
es gibt 14-jährige geile schlampen bei den platzt der saft aus allen nähten, da kann man dem sisqo echt nicht böse sein...
Zitieren
 

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren