Connect

NEWS

11.08.2011 Autor: Oliver Marquart

Ruhe in Frieden, Galla

Ein Nachruf des rap.de-Chefredakteurs

Die Nachricht kam völlig überraschend: Gestern ist, im Alter von erst 38 Jahren, Heinz Michael Galla verstorben. Zuerst wollte ich es, wie viele andere, gar nicht glauben. Ausgerechnet Galla, der leidenschaftliche, tiefsinnige, sprachverliebte Rapper? Der ehrliche, straighte, bescheidene und freundliche Mensch? Das konnte, das durfte nicht wahr sein! Leider ist es aber doch wahr, wie sich mittlerweile herausgestellt hat.

Ich kannte Galla ganz gut. Wir waren keine engen Freunde, aber man ist sich in Kreuzberg oft über den Weg gelaufen. Als er seinen Laden "Hoodlum Store" am Schlesischen Tor hatte, war ich etwa einmal die Woche dort, nicht nur, um Klamotten zu kaufen, sondern auch, um mit Galla, seiner damaligen Freundin und den vielen Besuchern, die dort abhingen, zu reden, zu lachen, Kaffee zu trinken, zu streiten oder Musik zu hören. Sein Laden war eigentlich wie Galla selbst: Klein, fein, warmherzig, offen für jeden und großzügig.

Für sein Soloalbum "Swing Kids" habe ich den Pressetext geschrieben, aus dem ich hier einen Auszug über Gallas persönliche wie künstlerische Entwicklung zitieren möchte:

Galla wächst in Bochum- Wattenscheid auf. Mit 13 hört er Punkrock und fährt Skateboard. Irgendwann werden aus Gallas Vans die ersten Adidas, aus den Sex Pistols Public Enemy. Ähnlich wie Punk vermittelt die HipHop-Kultur Galla das Gefühl, zu einer bestimmten Sache zu gehören, in die es sich lohnt, Liebe zu stecken. Zu dieser Zeit ist das Lebensgefühl von HipHop Rebellion.

"Wir waren etwas Einzigartiges“, erinnert sich Galla. Als Galla 16 ist, gibt es einen Bruch in seinem Leben: tragische Erlebnisse ereignen sich in seiner Familie. Galla wohnt mal da, mal dort, probiert, sein Leben in den Griff zu kriegen. Sein Leben ist ein ziemliches Chaos, bis er schließlich auf Pahel stößt. Die beiden beginnen, zusammen Musik zu machen, zuerst zu zweit als Filo Joes, später mit Aphroe und Mr. Wiz als RAG. Der Rest ist Geschichte, die beiden Alben "Unter Tage“ (1998) und "P.O.T.T.ential“ (2001) sind Klassiker.

Galla aber ist mit dieser gesättigten Situation unzufrieden. Spätestens auf der "P.O.T.T.ential“-Tour merkt er, daß das Ruhrgebiet in nicht mehr glücklich macht. Glücklicherweise führt ihn die Tour auch nach Berlin. Ziemlich schnell ist Galla klar, daß hier, in dieser hektischen Stadt voller Veränderungen und Möglichkeiten, seine neue Herausforderung liegen könnte. Gesagt, getan, Galla packt seine Koffer und zieht nach Berlin-Kreuzberg.

Später haben wir uns aus den Augen verloren. Galla musste seinen Laden schließen, auch, weil wir, seine Besucher, mehr zum Quatschen als zum Kaufen kamen. Danach haben wir uns nur noch selten gesehen, hier und da zufällig getroffen, ein paar Worte gewechselt. Was bleibt, ist die Erinnerung an einen hart arbeitenden, tapferen Mann, dem nie irgendetwas geschenkt wurde und der immer zu seinen Idealen und HipHop-Werten stand.
 
"Rap ist kein Beruf, Rap ist Berufung.“ (Galla)

Alles Gute, Galla, wo immer du jetzt bist.

Kommentare   

 
0 #25 ChrisOne 2013-05-17 19:07
Ich habe Galla mit 18 kennengelernt, ging damals mit Pahel zur Schule und bekam die ersten Kontakte und den Start von "Filo Joes" mit. Das letzte Mal habe ich Galla auf dem Splash in Chemnitz getroffen, kurz nach dem Release von "Swing Kid". Ich habe ihn seit der Jugend als tollen Menschen in Erinnerung und so wird es immer bleiben! Mach´s gut Gallahead!
Zitieren
 
 
0 #24 cosang2 2013-01-22 09:55
Hey Galla ruhe in Frieden ( Trännen ) deine Texte sind der Hammer ....
Schade dass ich dich nicht kennenlerenen konnte...

peace
Zitieren
 
 
+1 #23 anne trueblood 2012-05-14 12:48
ich danke dir für unser leider kurzes gespräch 1999 als ihr mit too strong in koblenz wart und derbe gerockt habt. deine poesie werde ich auf ewig in meinem herzen tragen wie die von guru und allen guten mcs.ebenso hoffe ich das pahel usw.,kurz gesagt alle näheren verwandten gut damit fertig werden.wen der herr mich zu sich holt bring ich uns einen guten wein mit. EHRENWORT (: MEIN tiefstes Mitgefühl von einem Neuwieder SKATEboarder. PEACE CHRISTOF MARKUS TRUEBLOOD...und Ruhrpott ihr seid und bleibt für mich die Derbsten.Yeah. Stricktly Buisness like EPMD
Zitieren
 
 
+2 #22 mcm 2012-03-28 00:00
Verdammt... ich bin seit langem raus aus der Szene und krieg das erst jetzt mit. Hab vor 13 Jahren mal ein Konzert mit RAG in Berlin organisiert, da war Galla auch am Start. Seine Lines auf "First there waz the word" hab ich immer wieder zurückgespult und noch und nöcher angehört... Jetzt hab ich grad mal nach "Untergrundköni ge" gegoogelt, weil ich seit Tagen wieder Gallas Versfetzen im Ohr hatte - und dann les ich, dass er tot ist. Oh Mann, das sitzt. Ruhe in Frieden.
Zitieren
 
 
+1 #21 ChrisEssen 2011-12-24 00:00
Sein Tod hat mich sehr tief getroffen ! Nur die besten sterben jung ! R.I.P. Galla , wir werden Dich nie veergessen !
Zitieren
 
 
+1 #20 murcy 2011-09-04 00:00
R.I.P. Galla....Ich war geschockt als ich gehört hab das einer der besten mc´s von uns gegangen ist.......
R.I. P.
Zitieren
 
 
0 #19 MAtze 2011-08-16 00:00
Scheiße mann.lieber 10 andere,aber net Galla
Zitieren
 
 
0 #18 Jürgen 2011-08-15 00:00
Mir fehlen die Worte... Obwohl ich ihn nicht persönlich kannte, ein ganz großer des deuteschen Hip- Hop ist von uns gegangen.
Allen Freunden und Verwandten mein herzliches Beileid.
Warum? ???
Zitieren
 
 
0 #17 Fossie 2011-08-14 00:00
Ich komm auch aus bochum und hab mit galla öfter mal früher abgehangen,er hat trotz seiner behinderung nie gejammert !Zuletzt soll er ja nur noch pech gehabt haben.R.I.P.
Zitieren
 
 
0 #16 Fran-T-I-C-O 2011-08-13 00:00
wir kannten uns zwar nur flüchtig... aber trotzdem trift es mich wie ein schlag... du warst noch viel zu junng um zu gehen...
Ruhe in Frieden Galla
Zitieren
 

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren