Connect

NEWS

06.03.2013 Autor: Oliver Marquart

Trailerpark: Bündnis gegen Sexismus will Konzert verhindern

Hüter der Moral machen mobil

Trailerpark haben mal wieder Ärger mit selbsternannten Hütern von Moral und Anstand. Da Moral und Anstand heutzutage aber irgendwie nicht so sexy klingen, nennt man das einfach "Bündnis gegen Sexismus", Aufschrei und haste nicht gesehen.

Ein solches Bündnis gegen Sexismus will das Trailerpark-Konzert in Gießen verhindern, das am 9. März stattfinden soll. Die Band zeichne sich vor allem durch sexistische und gewalt- sowie drogenverherrlichende Texte aus und verhöhne den Holocaust in ihren Liedern, so die Sittenwächter in einer Pressemitteilung.

Auch an den Ereignissen bei der Record Release-Party im vergangenen Oktober im Berliner Bi-Nuu stören sich die Moralfreunde. Damals hatten Trailerpark Nutten auf die Bühne geholt, die mit ausgesuchten Konzertbesuchern Sex auf der Bühne hatten. Bei den Rettern des Abendlandes aus Gießen heißen erstere natürlich "Sexarbeiterinnen", fasziniert wie angeekelt protokolliert man die Vorgänge akribisch und minutiös mit deutscher Gründlichkeit.

"Diese Sexarbeiterinnen penetrierten sich nicht nur gegenseitig auf der Bühne, auch ein Rapper wurde von ihnen während seiner Performance oral befriedigt. Außerdem durften drei Konzertbesucher (18 bis 20 Jahre, männlich) auf der Bühne in sexuelle Interaktion mit den Frauen treten. Sie wurden wissentlich bei ungeschütztem vaginalem sowie analem Geschlechtsverkehr gefilmt, gingen jedoch rechtliche Schritte ein, nachdem ihre Gesichter sowie Geschlechtsteile im Musikvideo zu dem Titel 'Wall of Meth‘ zu sehen waren.“

Sodom und Gomorrha also, ganz klar. Das darf in Gießen natürlich nicht sein. "Wir fordern die entsprechend zuständigen Beauftragten auf, sich mit der Problematik zu befassen und möchten darauf hinweisen, dass die Stadt Gießen ironischerweise zur gleichen Zeit Veranstaltungen zum Internationalen Frauentag durchführt."

Bisher hält der Veranstalter, der Musik- und Kunstverein Muk, dem Druck stand. "Es wird keine Prostituierten auf der Bühne geben. Die Musiker werden ganz normal auftreten – und sonst nichts", so Sprecher Ronny Krämer gegenüber dem Gießener Anzeiger.

 

 

Kommentare   

 
-4 #10 CW 2013-03-15 23:28
Herr Marquart: Was ist bedeutet für Sie Sexismus? Ist Sexismus quatsch? Wenn das kein Sexismus ist, was ist dann Sexismus? Sind Sie überhaupt in der Lage dazu etwas halbwegs unironisches, sarkasmusfreies dazu zu schreiben oder wenigstens zu denken?
Zitieren
 
 
+1 #9 ElGuapo 2013-03-07 22:39
Das ist ja TOTAL absurd, dass sich Leute drüber aufregen, wenn "Nutten" auf der Bühne ungeschützten (Anal-)Sex mit "ausgewählten" Personen (18-20 Jahre, männlich) aus einem sturzbetrunkene m Publikum haben - was geht denn bei diesen spielverderberi schen Feministinnen?? Demnächst fordern die noch, auch auf die Bühne zu dürfen, wenn Männer gevögelt werden. Also WIRKLICH. Diese Feministinnen, das geht so GARNICHT.
Zitieren
 
 
+8 #8 Faisal 2013-03-07 16:58
1. Wenn man uf solche Weise provoziert, muss man sich auch mit den (mitunter lästigen) Folgen auseinandersetz en.

2. Ich würde mich seitens der Band wie auch Künstlern in ähnlicher Situation (bspw. Xavas) über reflektierte Reaktionen freuen anstatt einfach nur Gejammer über ungerechte Neider etc.

3. Herr Marquardt, ein halbwegs neutraler Schreibstil steht Ihnen, wie in anderen Artikeln, besser zu Gesicht.

4. Und: Bevor man die #Aufschrei-Disk ussion derart abtut, empfehle ich eine Internetrecherc he und ggf. ein Gespräch mit einer Frauenhaus-Mita rbeiterin Ihres Vertrauens.

Fazit: Bitte unterscheiden zwischen Unterhaltung und Realität.
Zitieren
 
 
+3 #7 Don Promillo 2013-03-07 14:47
@ yowhat
Ich bin mir sicher das einer dieser Trailerparkjunk ies (Basti) sicher schon mal nen Schwanz gelutscht hat... Der wird im übrigen auch der erste Rapdrogentote in D sein.
Zitieren
 
 
+1 #6 Strulle 2013-03-07 11:25
Ja, beim Herrn Marquart sind Nutten noch Nutten und wack MCs halt auch noch schwul. Bei Pubertierenden kann ich das ja alles noch verstehen, dass sich allerdings ein erwachsener Musikjournalist mit solch überflüssigem PC-Gebashe profilieren muß, ist... ja, genau, ein bisschen traurig.
Zitieren
 
 
+1 #5 oeli 2013-03-07 09:06
Lächerlich... in beiderlei hinsicht. Zum einen diese - ach so provokante - Aktion von diesen Trailerpark Witzfiguren. Zum anderen sollten unsere Moralaposteln dieses pubertäre Treiben einfach ignorieren. Es ist einfach lächerlich.
Zitieren
 
 
+6 #4 yowhat 2013-03-07 00:23
trailerpark? *gähn* ganz ehrlich, das ist doch "provokation" für 15jährige.

bestes beispiel: wenn sie ihre bescheuerten fans wirklich "schocken" wollten hätten sie nicht sex mit prostituierten sondern würden sich gegenseitig die schw... lutschen.

aber sowas in der art würde wahrscheinlich schlagartig die fanbase um ein riesiges stück reduzieren.
Zitieren
 
 
+5 #3 boss baxxx 2013-03-06 22:27
Kritische Kommentare zu schreiben ist nun gar nicht mehr erlaubt hier? Schade. Ich wollte nur sagen, dass, bei aller Kritik an der Kritik, ich diesen Artikel etwas fragwürdig verfasst finde. Ich denke, dass es sich bei dem Bündnis gegen Sexismus tatsächlich um ein Bündnis gegen Sexismus handelt und nicht um einen getarnten katholischen "Moralschützerv erein" wie hier dargestellt wird. Ob ein solcher Protest gegen Provokationen / Rapperhumor nützlich ist sei dahingestellt, aber das ganze hier so lächerlich zu machen finde ich noch fragwürdiger. Besonders Herrn Marquardts empörtes Statement, dass man Nutten doch bitte auch Nutten nennen sollte und nicht Sexarbeiterinne n. Das ist ein bisschen traurig wie gesagt.
Zitieren
 
 
+7 #2 boss baxxx 2013-03-06 18:51
Naja, ihr tut jetzt so als wär das gar nicht sexistisch/ausb euterisch und bezeichnet die Sexarbeiterinne n mal eben abfällig als Nutten.. Echt schade, dass bei rap.de auch notgeile Schreibtischsex isten sitzen.. Ich feier sexistische Sachen manchmal (also in Bezug auf Unterhaltungsku nst!), Orgi usw., aber man sollte schon dazu stehen was es ist. (Eine Mischung aus Kunst, Humor, Provokation und eben [leider] auch manchmal echtem Sexismus])
Zitieren
 
 
+6 #1 Don Promillo 2013-03-06 14:08
Laaaangweilig!
Zitieren
 

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren