Connect

NEWS

08.03.2013 Autor: BlackBarry

Nate57: Neue Infos zu "Land in Sicht"

"Es wird Piratenmusik"

Erst vor kurzem kündigte Nate57 sein neues Album "Land in Sicht" an. Nun verriet der Hamburger einige Details zum Nachfolger von "Stress aufm Kiez". In welche Richtung dieses genau geht wollte er noch nicht genau verraten. Im Interview mit Rap am Mittwoch sagte er immerhin so viel: "Ein Album muss für mich von der Stimmung her abwechslungsreich sein. Es wird ein Konzeptalbum mit rotem Faden. Ich werde ein paar andere Sachen ausprobieren, die ich vorher noch nicht gemacht habe".

Außerdem äußerte sich Nate zum Soundbild, das man erwarten darf: "Es wird auf jeden Fall ein neuer Hamburger Sound sein, Piratenmusik. Das war er eigentlich auch schon vorher. Wir sind die ganze Zeit dran, einen eigenen deutschen Sound herzustellen."

Bei der Auswahl der Songs sei er sehr kritisch gewesen, so Nate weiter. "Ich habe viele Lieder rausgeschmissen. Ich hab in mein Blackbook geguckt und nur ein Lied davon ist übrig geblieben. Ich habe sozusagen ein Album rausgeschmissen".

Zu den Beats ließ der junge Hambuger, folgendes wissen: "Es wird dieses mal so sein, dass ich auch ein paar andere Produzenten dazugeholt habe." Die Namen dieser Produzenten verriet er jedoch nicht. Auch ein Releasedatum ist noch nicht bekannt.

Aus dem Hause Rattos Locos sollen 2013 auch Alben der Labelkollegen Telly Tellz, BoZ und Reeperbahn Kareem erscheinen, welche sich in Arbeit bzw. in der Endphase der Produktion befinden.

 

Kommentare   

 
0 #2 Amix 2013-03-14 20:43
Ein gutes Lied?
Die ganze Crew ist einfach best! Einfach real! Ich freue mich so unglaublich sehr auf das Album!
Zitieren
 
 
-3 #1 erdenkterwärestar 2013-03-10 03:11
er und seine label machen voll auf geheimniss , naja wer hochfliegt der fällt auch wieder tief.. versteh bis heut nicht den "hype" um den, nur wegen 1 gutes lied!
Zitieren
 

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren

Ein Fan werden

Newsletter

Was Rap angeht - immer auf dem laufenden bleiben. Melde dich für den rap.de-Newsletter an.