Connect

NEWS

27.04.2013 Autor: Oliver Marquart

Kaas sorgt für Eklat bei Preisverleihung

Reutlinger stürmt die Bühne beim Musikautorenpreis

Kaas hat offenbar mit einer an ähnliche Aktionen von Kanye West erinnernden Einlage einen Eklat bei der Verleihung des Deutschen Musikautorenpreises der GEMA ausgelöst. Das berichtete ein Augenzeuge gegenüber rap.de.

Am Donnerstag wurde in Berlin der Deutsche Musikautorenpreis der GEMA vergeben. In der Kategorie HipHop waren Kaas' Crew Die Orsons, deren Chimperator-Labelmate Cro und Deichkind nominiert. Die Jury entscheid sich für die Hamburger. Diese waren selbst nicht anwesend und hatten sich eine ihrer Meinung nach witzige Aktion ausgedacht: Statt ihrer sollte ein Fahrradkurier den Preis entgegennehmen.

Doch dann ging dieser Gag durch das Eingreifen Kaas' anscheienend weitgehend unter. Wie der Augenzeuge berichtet, soll ein offenbar leicht alkoholisierter Kaas während Smudos Laudatio für Deichkind die Bühne geentert und sich über Smudos Headset-Mikro an das weitgehend aus schlipstragenden Musikindustrie-Heinis bestehende Publikum gewandt haben. "Ich feiere Deichkind", soll er eingangs in bester Yeezy-Manier klargestellt haben, um sodann in eine etwas wirre Predigt zu verfallen, die in der Kernthese "Meine Schwester hat gesagt ihr wollt die Wahrheit!" sowie jeder Menge Liebesbekundungen an alle Anwesenden gipfelte.

Als Kaas dann jedoch anfing, die versammelten Musikindustrie-Führungskräfte als "Kapitalisten" zu beschimpfen, wurde es den Veranstaltern offenbar zu bunt. Kaas soll des Saales verwiesen worden sein. Die versammelte Chimperator-Mannschaft inklusive der restlichen Orsons sowie Cro verließ daraufhin aus Solidarität geschlossen ebenfalls die Veranstaltung - nicht ohne bedauernde Blicke auf die wohl oder über zurückgelassenen Freigetränke zu werfen, berichtet der Augenzeuge.  

Kaas mutmaßliches Vorbild für die Aktion, Mr. Kanye West, hatte bereits zwei Mal bei Awardverleihungen spontan die Bühne geentert und ungefragt seine Meinung zu verliehenen Preisen kundgetan. Betroffen waren die französischen Electro-Jungs von Justice und die Sängerin Taylor Swift.

UPDATE: Ein Video, in dem offenbar zu sehen ist, wie sich Kaas für seine Aktion aufwärmt, ist nun über Cros Vine-Account ins Internet gelangt.

 

 

 

Kommentare   

 
0 #12 LarryFarry 2013-06-11 06:21
zitiere j.b:
Bisschen kommig.zuerst heißt es in dem bericht das die orsons selbst nicht anwesend waren und dann das alle zusammen den Saal verlassen haben.ob das so wirklich abgelaufen ist ??!


In den Bericht steht doch ganz klar ''Die Jury entscheid sich für die Hamburger. Diese waren selbst nicht anwesend ...'' Mit 'die Hamburger' sind Deichkind gemeint ;)
Zitieren
 
 
+1 #11 Ein Hauch Kritik 2 2013-04-29 14:49
Und bezüglich es Updates solltet Ihr dringend unterscheiden zwischen "nun über Cros Vine-Account ins Internet gelangt" und "ist bereits vor drei Tagen, direkt nach dem Ereignis veröffentlicht worden. Wir haben es aber erst jetzt gesehen. Uuuuups!".

Es kann doch wirklich nicht angehen, was Ihr hier zusamennschreib t!
Zitieren
 
 
+3 #10 tensta 2013-04-29 12:28
Jedem der er live gesehen hat, war es peinlich...vor allen Dingen den Orsons. Vielleicht einfach mal n Glas Cola weniger trinken.

"Musikindustrie-Schlipsträger" - wirklich heftig, was ihr macht. Denkt mal drüber nach. Dann hört doch auf über (Major-)Signing s und so einen Scheiss zu schreiben und werdet Eurem HipHop Untegrund Anspruch gerecht. Alles andere ist peinlich.
Zitieren
 
 
+3 #9 ClevererJunge 2013-04-29 12:07
zitiere j.b:
Bisschen kommig.zuerst heißt es in dem bericht das die orsons selbst nicht anwesend waren und dann das alle zusammen den Saal verlassen haben.ob das so wirklich abgelaufen ist ??!


Die berühmte Hamburger Crew "Die Orsons". Du hast Recht, alles sehr müstheriöhs wie meine Homies immer sagen würden. Dabei haben sie doch Radkuriere verprügelt. Steht alles im Artikel, Du musst nur genau lesen, Homie!
Zitieren
 
 
-5 #8 j.b 2013-04-29 09:26
Bisschen kommig.zuerst heißt es in dem bericht das die orsons selbst nicht anwesend waren und dann das alle zusammen den Saal verlassen haben.ob das so wirklich abgelaufen ist ??!
Zitieren
 
 
-1 #7 Ken Lo 2013-04-29 08:21
Wenn ein Bubi sich offenbar beim Training auf eine für ihn zu große Bühne verläuft, dort kurz unverständlich rumzetert und dann von seinem einzigen Freund weggetragen wird, passiert nur eins: Ihr schreibt drüber, und der Rest der Welt hat Besseres zu tun. Eklat ? Eh klar !
Zitieren
 
 
-3 #6 hoden-saak 2013-04-28 09:45
Das "schlipstragend en Musikindustrie- Heinis" scheint ja geandert worden zu sein.

Trotzdem lustig:
Jede Deutsche Hiphop-Seite balanciert auf der Grenze zum Bild-Niveau und Klatsch-Reporte r zeigen auf aehnlich ungeliebte Personen der Musikszene mit dem Finger. Bisschen behindert. Kaas uebrigens auch.
Er ertraegt's wahrscheinlich nicht, dass es mittlerweile Leute gibt die Musik mit seiner Message in heterosexuell machen und das Interesse deswegen nachlaesst.
Nix gegen Schwule - Wie Kurt sagt:
Du bist schwul, aber das meine ich nicht im Sinne von Sex, sondern im Sinne von du machst schwule Tracks.
Zitieren
 
 
+18 #5 Ein Hauch Kritik 2013-04-27 21:10
Bei aller Liebe für KAAS ist dieser "News-Beitrag" doch sehr dünn.

Nicht nur, dass dieser Artikel mit einigem Zeitabstand zum tatsächlichen Ereignis veröffentlicht wurde und das Zitat so nicht stimmt: Meiner Meinung nach sollten hier auch keineswegs wertende Beschreibungen wie "schlipstragend en Musikindustrie- Heinis" oder Ausschmückungen über die "zurückgelassen en Freigetränke" zu finden sein.

Aber offenbar stelle ich einfach andere Ansprüche an Euch, als Ihr das tut...
Zitieren
 
 
+10 #4 Nietzsches Wahnzette 2013-04-27 16:17
sehr gut,kaas!
Zitieren
 
 
+12 #3 Tothefullest 2013-04-27 14:24
Stabil Kaas, Stabil!
Zitieren
 

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren

mehr zum Thema

Ein Fan werden

Newsletter

Was Rap angeht - immer auf dem laufenden bleiben. Melde dich für den rap.de-Newsletter an.