Connect

NEWS

19.09.2013 Autor: Julian Riedel

Timbaland arbeitet an "neuem" Michael-Jackson-Album

Timbos DJ: "Die Welt wird es lieben"

Dass vom 2009 verstorbenen King of Pop Michael Jackson noch einige unreleaste Tracks in den Archiven liegen, ist kein Geheimnis. Darunter sind sowohl quasi-fertige Songentwürfe aus den späten 80er Jahren sowie Aufnahmen aus Michaels Studio-Sessions mit Rodney "Darkchild" Jerkins für das Album "Invincible" von 2001, das letzte des Sängers. Jetzt wurde bekannt, dass Star-Produzent Timbaland von Epic-CEO LA Reid beauftragt wurde, sich derer anzunehmen und ein "neues" Album fertigzustellen.

Timbalands DJ Freestyle Steve äußerte sich begeistert zu dem Projekt auf Twitter: "Letzte Nacht habe ich einige der neuen Tracks gehört, die Timbaland für den King of Pop macht... WOOOOW", war sein Kommentar. Und: "An alle Timbaland- und Michael-Jackson-Fans, ihr sollt wissen, dass Tim einen fantastischen Job mit Mikes Vocals gemacht hat... Die Welt wird es lieben". Weiter wollte der DJ dann aber doch nicht aus dem Nähkästchen plaudern: "Hätte ich irgendwelche Details über das MJ-Album, an dem Timbaland arbeitet, würde ich es euch nicht sagen. Wartet wie jeder andere auch." 

Timbaland selbst hat seine Arbeit an dem unveröffentlichten Material bereits in einem Interview bestätigt und sogar noch mehr verraten: Die erste Single aus dem Album soll ein Song mit dem Titel "Chicago" werden, der, wie gemunkelt wird, aus den Aufnahme-Sessions für das 1988er Album "Bad" stammt und vermutlich ein erster Entwurf für den Song war, der später der Welthit "Smooth Criminal" wurde.

Andere Produzenten - unter anderem Teddy Riley, der mit Michael am "Dangerous"-Album (1991) gearbeitet hat, und Darkchilds Bruder und Sidekick Fred Jerkins III, der in die Arbeit an "Invincible" involviert war -  hatten schon im Vorfeld angekündigt, dass bald mit der Veröffentlichung von unreleasten Michael-Jackson-Aufnahmen zu rechnen sei.

Das 2010 posthum erschienene Album "Michael", ebenfalls eine Sammlung unveröffentlichter und aufgearbeiteter Songs, ist bis heute höchst umstritten. Unter anderem heißt es, auf einigen der Tracks sei gar nicht Michaels Stimme zu hören, sondern die eines anderen Sängers.

Kommentare   

 
0 #1 Mjfan1996 2013-10-03 23:04
Da bin ich jetzt gespannt wie sich das album anhört und hoffe das es den Mj Style treu bleibt.
Zitieren
 

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren

Ein Fan werden

Newsletter

Was Rap angeht - immer auf dem laufenden bleiben. Melde dich für den rap.de-Newsletter an.