RAP.DE MENU

Kategorie: REVIEWS Seite 1 von 235

Samy-Deluxe-beruehmte-letzte-worte

Samy Deluxe – Berühmte letzte Worte [Review]

Zwei Jahre nach seinem letzten Soloalbum richtet Samy Deluxe jetzt „Berühmte letzte Worte“ an Rapdeutschland. Dabei handelt es sich jedoch nicht um eine Abschiedserklärung, sondern vielmehr um eine…

Freezy

Eko Fresh – Freezy [Review]

Freezy ist mit „Freezy“ am Start. Und wenn man keiner der blinden, stummen oder tauben Affen war, weiß man das natürlich längst. Obwohl, wahrscheinlich nicht einmal diese versteinerten…

SXTN

SXTN – Asozialisierungsprogramm [Review]

Sexismus in Rapsongs ist absolut gängig. Auch wenn man im Rap nicht jedes Wort auf die Goldwage legen sollte, gibt es schon einige Passagen, die Frauen nicht nur…

raf-camora-ghost-cover

RAF Camora – GHØST [Review]

„Camora lebt“ – und veröffentlicht mit „GHØST“ sein viertes Soloalbum. Der Wiener fährt erneut die kompletten Geschütze auf. Was auf diesen 16 Songs alles passiert, ist in einer Review, die…

Timeless-Antiheld-Cover

Timeless – Antiheld [Review]

Fast drei Jahre hat es gedauert, bis Timeless mit „Antiheld“ sein zweites Soloalbum auf den Markt brachte. Sein Debüt „00:00“ hinterließ den ein oder anderen Hörer ratlos. Dass…

5050

AchtVier & Said – 50/50 (Review)

Ein bekanntes deutsches Rapzitat besagt „Teilen macht Spaß“. Das dachten sich auch Achtvier & Said und veröffentlichen ihr Kollaboalbum mit dem brüderlichen Titel „50/50“. Nach einigen gemeinsamen Features wollten…

Prezident-Limbus-Cover

Prezident – Limbus (Review)

Das hatte ich lang nicht mehr: Den Drang, nach dem Durchhören eines Albums direkt einen neuen Durchgang zu starten. Das Gefühl, gerade wirklich etwas erlebt zu haben, weggetreten…

Haze-Guten Abend Hiphop-Cover

Haze – Guten Abend, HipHop [Review]

Laute, aggressive, düstere Straßenrap-Alben gibt es wie Sand am Meer. Nicht, dass das schlecht wäre, aber wie schon Theodor Fontane sagte: „Abwechslung ist des Lebens Reiz“. Haze‚ Debütalbum „Guten Abend,…

danju-stoned-ohne-grund

Danju – Stoned ohne Grund [Review]

Vorab muss ich etwas loswerden: Was hat Danju mit meinem straighten Musikgeschmack gemacht? Gesang im Refrain, offensichtliche Lovesongs, Featureparts von Cro, Autotune gepaart mit Trapbeats – und ich…