Kaisaschnitt – Anti_Chr1st (Album)

Kaisaschnitt, Kaisa oder Schnitt. Der Berliner hat im Laufe seiner – schon über 10 Jahre andauernden – Karriere öfter mal den Namen und damit auch den Stil geändert. Nun heißt es wieder „Back to the Roots“. So nimmt er wieder das Pseudonym Kaisaschnitt an und verspricht damit eine Rückkehr zum harten, erbarmungslosen Rap, was auch der Albumtitel bereits vermuten lässt. „Anti_Chr1st: Töte deinen Freund„, der erste Teil einer geplanten Trilogie.

Zwar fängt das Album recht merkwürdig und verwirrend mit „Fixe Idee“ und dem Prediger Michael – den man aus einigen Videos der letzten Zeit von Kaisas Youtube-Kanal kennen könnte – an. Eine Mischung aus Predigt und Exorzismus – hm. Darauf folgt jedoch „Der einäugige Teufel„, ein kurzer, prägnanter Track, der sehr viel besser als Einführung in dieses düstere Machwerk taugt. In gerademal einer Minute deckt Kaisaschnitt auf, wieviel Gewalt täglich auf uns einprasselt in Form von Sendungen wie „Autopsie“ oder durch Nachrichten über Verbrechen, wie Joseph Fritzl sie beging.

Insgesamt hat Kaisa wieder viel Freude daran, der Gesellschaft den Spiegel vorzuhalten und alles Negative in der Welt zu zeigen. So berichtet er in „Augsburg“ über die nach außenhin nett und harmonisch wirkende Stadt und einem Mädchen, das dort, hinter der Fassade, von ihren Eltern gefangen gehalten und missbraucht wird. Ob die Geschichte – so wie hier berichtet – so auch stattgefunden hat, bleibt allerdings unklar, ebenso wie die Frage, ob Kaisa diese Gewalt nun ablehnt, anprangert oder einfach nur faszinierend findet.

Auch Amokläufe an Schulen, Drogenmissbrauch, der 11. September oder Völkermorde auf dem afrikanischen Kontinent werden hier aufgegriffen „60.000 Menschen tot/ja der Kongo er tobt/dort sterben jeden Tag mehr als in den Towerbüros„. Neben solchen eher politisch anmutenden Statements geht es aber auch an anderer Front zur Sache. Seine üblichen Zielscheiben wie Dennis K. von der Backspin, Rap am Mittwoch oder die Staatsanwaltschaft werden ebenfalls wieder verbal beschossen.

Leichen im Keller“ will zeigen, wie das Internet die Gesellschaft verändert hat. Wieder ist nicht ganz klar, ob Kaisa Pornografie und Gewalt, die durch das Internet für jedermann zugänglich sind, nun feiert oder verdammt, vor allem, wenn man dann im Vergleich dazu „Ohrwurm“ hört, in dem sich Kaisaschnitt einmal quer durch die gesamte Damenwelt vögelt. Auch nicht gerade die feine englische Art. Eindeutig hingegen seine Kritik an Menschen, die sich im Schutze der Anonymität des Internets Sachen und Aussagen trauen, die sie in der realen Welt niemals tun oder sagen würden.

Anti_Chr1st“ ist ein Album, bei dem es schwerfällt, einzelne Lieder hervorzuheben. Es ist vielmehr als Gesamtwerk zu sehen, das den (angeblichen) Einfluss der Medien, die (angeblichen) Machenschaften der Regierungen, die dunklen Abgründe der menschlichen Psyche und vieles mehr aufzeigt, zu einer düster-schweren Sauce verrührt und die Brühe heiß in die Fresse des Zuhörers kippt. Friss oder stirb…

Man merkt deutlich Kaisaschnitts Faszination für all die Verbrechen, die so in der Welt passieren und vor denen andere Menschen gerne ihre Augen verschließen. Die Ungewissheit, ob sich Kaisa von diesen Verbrechen nun lediglich angezogen und fasziniert fühlt, oder ob er sie entweder ablehnt oder gar befürwortet, zieht sich hierbei durch sein gesamtes Album. „Anti_Chr1st“ ist ein verstörendes und hartes Werk, das in dieser Form sicher einzigartig im deutschen Rap ist. Dankenswerterweise liefert Kaisa dieses Mal auch keine unbedachten Äußerungen ab, die als schwulenfeindlich oder antisemitisch interpretiert werden könnten.

hirntot-kollisionskurs

Blokkmonsta, Rako, Schwartz – Kollisionskurs (prod. Hitnapperz) [Video]

Blokkmonsta, Rako und Schwartz gehen mit dem zweiten Video aus dem Zehn-Jahre-Hirntot-Jubiläumsalbum „HT100“ auf „Kollisionskurs“ . Den Beat haben die Hitnapperz geschneidert, die durch ihre Beats für B-Tight…

deutschefahne

Warum Nationalismus nicht gleich Nationalismus ist [Kommentar]

Der Gastkommentar von Kaveh über Nationalismus im Deutschrap, den wir letzte Woche veröffentlicht haben, zog weite Kreise. Es gab viele Kommentare – und wir gaben einem weiteren Autoren…

pillath_fresse_rapde3

Interview mit Pillath über „Onkel Pillo“ [rap.de-TV]

Onkel Pillo ist zurück. Pottlegende Pillath schickt sich an, mit seinem neuen Album, seinem ersten ohne Snaga, das Game von hinten aufzurollen. Nach fünf Jahren Auszeit präsentiert sich…

kanye-west-the-life-of-pablo1

Kanye West: „The Life Of Pablo“ ist da

Kanye West hat nach einigen Verzögerungen sein neues Album „The Life Of Pablo“ veröffentlicht. Es steht vorerst exklusiv beim Streaming-Portal Tidal zur Verfügung. Erschienen ist „The Life Of…

prinz-pi-im-westen-nix-neues

Prinz Pi – Im Westen nix Neues [Review]

Im globalen Westen spielt sich für jeden dieselbe Leier ab: Schule, Ausbildung, Arbeit, Familie, Rente, Tod. Das hat auch Prinz Pi erkannt, auf seinem neuen Album „Im Westen…

Kanye West-30 Hours-Cover

Kanye West – 30 Hours [Audio]

Die ganze Rap-Welt wartet auf „T.L.O.P“ . Nachdem das Album gestern unter anderem im Madison Square Garden in New York vorgestellt wurde, passierte erstmal nichts. Wo ist „T.L.O.P“?!…

Born Snippet Grautöne

Born – Grauzone (prod. Marq Figuli) [Audio]

Born veröffentlicht „Grauzone“ , den ersten Track seiner „Kurz vor Grau“ EP. In dem Song rappt der Frankfurter über einen treibenden Beat von Marq Figuli. Das Release beinhaltet sechs Anspielstellen und glänzt…

Capital Verrückte leute

Capital – Verrückte Leute (prod. Hijackers) [Video]

Capital veröffentlicht heute sein Debütalbum „Kuku Bra“ . Zur Feier des Tages spendiert er der Platte ein weiteres Video. „Verrückte Leute“ wurde, wie das gesamte Album, von den…

nimo

Nimo feat. Olexesh – Lass mich wissen (prod. Jimmy Torrio) [Video]

Nimo kennt keinen Geiz und veröffentlicht mit „Lass mich wissen“ das bereits fünfte Video aus seiner Debütveröffentlichung „Habeebeee“ . Als Featuregast hat der Stuttgarter seinen 385i-Labelkollegen Olexesh im…

Tua RMX

Lary – Sirenen (Tua RMX) [Audio]

Nach den Remixen von Maeckes‘ „Kürzester Weg zum Glück“  und „Well well“ von Tour-Support und Freund Tristan Brusch, droppt Tua das nächste Stück – „Sirenen“ von Lary. Auch aus diesem…

Money Boy-New Lit Freestyle

Money Boy – Lit New Freestyle [Video]

Wer hat gesagt, dieser Boy kann nicht rappen? Mbeezy kickt in seinem neuen Freestyle-Video zwei Minuten am Stück Zeile nach Zeile über einen Dipsetesken Beat. „In meinen Ohren die…

dendemann

Dendemann – Ach du meine Stimme [Video]

Seine Stimme gibt den „Peace Befehl„. Aus der Winterpause zurück, präsentiert Dendemann seinen neuen Song „Ach du meine Stimme“ in der wöchentlichen Late-Night-Show „Neo Magazin Royale“ von Jan…