Crystal F – X (Album)

Der Berliner Crystal F hat sich für sein neues Album „X“ mal eine etwas andere Promoaktion ausgedacht. Neben den normalen Videos, spielte er das Album namhaften Künstlern wie Schwartz von Hirntot Records oder Basti von Trailerpark vor und veröffentlichte die Eindrücke, die diese beim ersten Hören hatten. Nun liegt auch allen Käufern das gute Stück vor. Und allen Kritikern und Rezensenten.

Und so beginnt „X“ direkt mit dem vorher als Video veröffentlichten Track „Kopfschmerzen„. Auf einem abgefahrenen Beat, der irgendwo zwischen Krach, Electro und Dubstep umherschwirrt, durchlebt der Protagonist, wie er aufgrund von Kopfschmerzen durchdreht und seinen eigenen kleinen Snufffilm durchlebt. Gute Einleitung in ein düsteres Album, welches hier, soviel sei vorweggenommen, zweifelsohne vorliegt.

Auf den weiteren Tracks werden dann auch so erfreuliche Dinge wie Drogenmissbrauch, Mord, Vergewaltigung und Folter behandelt. Einige Anspielstationen stechen besonders heraus. „Deutschland“ ist Crystal Fs Version eines sozialkritischen Tracks. Dabei stellt Crystal die Frage, warum Musiker wie er und seine Kollegen wegen ihrer Texte ins Fadenkreuz von Staat und Justiz geraten, während es viel gravierendere Probleme in unserem Land gebe, wie Kindesmisshandlungen, prominente Damen, die trotz HIV-Infektion ungeschützt durch die Gegend vögeln oder dem Schönheitswahn, der einem überall in den Medien vorgelebt wird. Man muss dieser Argumentation nicht folgen, aber sie hat einen Punkt.

Schließlich hat alles seine Ursachen: Getragen von einem Sample aus „Die Moritat von Mackie Messer“ berichtet Crystal F in „Haifisch“ wie mobbende Rowdies ihn zu einem hasserfüllten, missverstandenen Jungen gemacht haben, der seine Probleme von da an nur noch durch Gewalt lösen konnte. „2000“ zeigt dann wundervoll überspitzt, was das Verhalten von jungen Damen im Internet für Auswirkungen haben kann. So führt ein harmloser Flirt mit der falschen Person dazu, dass der Mann zum Stalker wird, der bei dem Objekt seiner Begierde daheim einsteigt und sie schließlich im Kampf tötet. Leider etwas zu kurz, das Ganze hätte man sicher noch komplexer ausbauen können.

X“ endet mit dem sehr persönlichen Track „Blutlinie“ und bildet so einen schönen Abschluss, der allen Hörern sowie auch nochmal allen Jugendschützern deutlich machen sollte, dass hinter dem Namen ein normaler Mensch steckt und alle zuvor beschriebenen Szenarien reine Fiktion sind. Kunst eben. Punkt.

X“ hat sehr gute Produktionen von Produzenten wie Cristal, Schieber & Teig, Chazer One und einigen weiteren zu bieten. Auch die Features sind mit Leuten wie Timi Hendrix und Arne aka Beatmasta von Trailerpark, VBT-Kandidat Duzoe oder auch Ex-D12-Mitglied Bizarre sehr gut gewählt.

Insgesamt bildet „X“ ein gutes Gesamtwerk bei dem eigentlich nur ein bis zwei Tracks und die kurze Laufzeit zu bemängeln wären. Aber: Lieber ein kurzes knackiges Ding als eines mit Überlänge und voller Lückenbüßer.

Nate57

Nate57 – Nie Stille (Freetrack) [Audio]

  Der lange von der Bildfläche verschwundene Hamburger Nate57 veröffentlicht seinen ersten Track seit langer Zeit, „Nie Stille„, produziert von Geefuturistic. Lange Zeit war unklar, ob Nate57 gesundheitlich…

Holy modee

Holy Modee – R€D¥ (FR€€$T¥L€TAPE) [Audio]

Holy Modee veröffentlicht via Soundcloud sein selbsternanntes Trash-Tape „R€D¥„. Zu hören gibt’s darauf sieben Tracks vom Mitglied der Cosmo Gang. Zu den Titeln des Trash-Tapes, das zum freien Download bereit…

NissebyCalvinMueller04-2

Interview mit Nisse

Nisse wird am 4. September sein Debütalbum „August“ veröffentlichen. Musikexperten prophezeien ihm schon im Voraus eine blühende Zukunft. Der Hamburger arbeitete unter anderem mit Kontra K zusammen und…

morlockk dilemma kriposiegel

Morlockk Dilemma – Büchsenfleisch feat. Pierre Sonality, Maulheld & DJ Lukutz [Video]

Weiterer Leckerbissen aus „Der eiserne Besen 2„: Morlockk Dilemma veröffentlicht den Track „Büchsenfleisch“ aus seinem kommenden Album. Mit dabei sind diesmal Pierre Sonality und Maulheld. Die Cuts wurden von…

Weekend

Weekend – Sicher nicht feat. Fatoni & 3Plusss

  Weekend veröffentlicht ein Video aus seinem Nächsten Album, „Sicher nicht“ zusammen mit Fatoni und 3Plusss. Es gibt ein Sample von Money Boys legendärem Besuch bei Joiz und…

Toni der Assi Vuya

Toni der Assi – Teram Fazon feat. Vuya [Video]

Neuer Stuff aus Mannheim: Nachdem Ende Juni sein Album „Alles Bombe“ erschienen ist, präsentiert Toni der Assi jetzt seinen neuen Track „Teram Fazon„, auf den er sich den bosnischen…

karate_andi2

Karate Andi – Selfmade Legion [Video]

Die ersten Appetizer auf „Chronik III“ haben wir bereits von Kollegah und Genetikk serviert bekommen. Diese Woche erwartet uns täglich eine Preview aus dem anstehenden Album, die uns…

Kaisa Cover

Kaisa – Dopeboy mit Metallic Flow (Snippet) [Audio]

Kaisa veröffentlicht das Snippet von seinem bald erscheinenden Album „Dope Boy mit Metallic Flow„. Ein neunminütiger Einblick in den Langspieler wird gewährt. Distri releast den 17 Tracks starken Longplayer am…

bushido  ccn3 goldene schallplatte

Bushido erreicht mit „CCN3“ Goldstatus in der Schweiz

Wie Bushido via Facebook vermeldet, erreicht sein aktuelles Album „Carlo Cokxxx Nutten 3“ in der Schweiz Goldstatus. Dafür mussten mindestens 7500 Einheiten abgesetzt werden. Bereits vor Kurzem konnte…

Manuellsen KEZ Licht

Manuellsen – Licht feat. KEZ [Video]

Nachdem vergangenen Freitag Manuellsens lang erwartetes Rapalbum „Killemall“ Release feierte, veröffentlicht der Mülheimer nun einen weiteren Track aus seinem neuen Werk. „Licht“ kommt mit einem Feature des ersten „Könige im…

187

Gzuz – CL500 [Video]

Gut zwei Jahre sind vergangen, seit Gzuz aus seiner Haftstrafe entlassen wurde. Seitdem geht es für die 187 Strassenbande steil aufwärts. Im Januar erschien der „Sampler 3„, im…

mosh36-lucky-no-7

Mosh36 – Lucky No. 7 [Review]

Mit dem Album „Unikat“ landete Mosh36 Anfang des Jahres auf Platz 7 der deutschen Albumcharts. Als Antwort darauf veröffentlicht er nun die „Lucky No. 7“ EP. Darauf zu…