RAP.DE MENU

Crystal F – X (Album)

Der Berliner Crystal F hat sich für sein neues Album „X“ mal eine etwas andere Promoaktion ausgedacht. Neben den normalen Videos, spielte er das Album namhaften Künstlern wie Schwartz von Hirntot Records oder Basti von Trailerpark vor und veröffentlichte die Eindrücke, die diese beim ersten Hören hatten. Nun liegt auch allen Käufern das gute Stück vor. Und allen Kritikern und Rezensenten.

Und so beginnt „X“ direkt mit dem vorher als Video veröffentlichten Track „Kopfschmerzen„. Auf einem abgefahrenen Beat, der irgendwo zwischen Krach, Electro und Dubstep umherschwirrt, durchlebt der Protagonist, wie er aufgrund von Kopfschmerzen durchdreht und seinen eigenen kleinen Snufffilm durchlebt. Gute Einleitung in ein düsteres Album, welches hier, soviel sei vorweggenommen, zweifelsohne vorliegt.

Auf den weiteren Tracks werden dann auch so erfreuliche Dinge wie Drogenmissbrauch, Mord, Vergewaltigung und Folter behandelt. Einige Anspielstationen stechen besonders heraus. „Deutschland“ ist Crystal Fs Version eines sozialkritischen Tracks. Dabei stellt Crystal die Frage, warum Musiker wie er und seine Kollegen wegen ihrer Texte ins Fadenkreuz von Staat und Justiz geraten, während es viel gravierendere Probleme in unserem Land gebe, wie Kindesmisshandlungen, prominente Damen, die trotz HIV-Infektion ungeschützt durch die Gegend vögeln oder dem Schönheitswahn, der einem überall in den Medien vorgelebt wird. Man muss dieser Argumentation nicht folgen, aber sie hat einen Punkt.

Schließlich hat alles seine Ursachen: Getragen von einem Sample aus „Die Moritat von Mackie Messer“ berichtet Crystal F in „Haifisch“ wie mobbende Rowdies ihn zu einem hasserfüllten, missverstandenen Jungen gemacht haben, der seine Probleme von da an nur noch durch Gewalt lösen konnte. „2000“ zeigt dann wundervoll überspitzt, was das Verhalten von jungen Damen im Internet für Auswirkungen haben kann. So führt ein harmloser Flirt mit der falschen Person dazu, dass der Mann zum Stalker wird, der bei dem Objekt seiner Begierde daheim einsteigt und sie schließlich im Kampf tötet. Leider etwas zu kurz, das Ganze hätte man sicher noch komplexer ausbauen können.

X“ endet mit dem sehr persönlichen Track „Blutlinie“ und bildet so einen schönen Abschluss, der allen Hörern sowie auch nochmal allen Jugendschützern deutlich machen sollte, dass hinter dem Namen ein normaler Mensch steckt und alle zuvor beschriebenen Szenarien reine Fiktion sind. Kunst eben. Punkt.

X“ hat sehr gute Produktionen von Produzenten wie Cristal, Schieber & Teig, Chazer One und einigen weiteren zu bieten. Auch die Features sind mit Leuten wie Timi Hendrix und Arne aka Beatmasta von Trailerpark, VBT-Kandidat Duzoe oder auch Ex-D12-Mitglied Bizarre sehr gut gewählt.

Insgesamt bildet „X“ ein gutes Gesamtwerk bei dem eigentlich nur ein bis zwei Tracks und die kurze Laufzeit zu bemängeln wären. Aber: Lieber ein kurzes knackiges Ding als eines mit Überlänge und voller Lückenbüßer.

Marvin Game

Marvin Game – Tunichso (prod. Morten) [Video]

Marvin Game haut mit „Tunichso“ die erste visuelle Anspielstation seiner kommenden EP „Hennessy & Autotune“ raus. Der Track wurde wie die gesamte EP von Morten produziert. Laut itunes…

albert-parisien

Albert Parisien – Prom King Never Sober (prod. PaSt) [Videopremiere]

Cosmo Gang-Member Albert Parisien ist nicht nur der unumstrittene „Prom King“, sondern auch „Never Sober“. Das stellt er mit diesem witzigen, sehr nice gezeichneten Comic-Video klar unter Beweis. Wir…

King Orgasmus One

Orgi69 feat Bex – Real Life / X Drive [Video]

King Orgasmus One aka Orgi69 droppt am Herrentag ein Visual, gekoppelt mit einer frohen Kunde, die da heißt: das „Fuck You Mixtape #3“ ist unterwegs. Der neue Song…

Raf Camora Schaufenster

Raf Camora – Schaufenster (Dr. Bootleg Remix) [Audio]

Dr. Bootleg knüpft sich Raf Camora vor. Diesmal nimmt sich das Remixgenie dem Übertrack „Schaufenster“ an, welcher Mitte April auf Rafs neuem Langspieler „Ghøst“ erschien und so in…

herrentag

Fünf Suff-Tracks für den Herrentag

Für die Einen ein christlicher Feiertag, für die Anderen ein 24 Stunden langer Anlass zum exzessiven Alkoholgenuss: Herrentag. Wir haben euch für eure Bollerwagen-Touren oder Biergarten-Exzesse die optimale…

the-game3

The Game Feat. Sonyae – Mama [Audio]

Vor wenigen Tagen verstarb 2Pacs Mutter, dazu ist kommenden Sonntag Muttertag. Anlass genug für The Game eine Huldigung an die Mütter dieser Welt und natürlich an die Seine…

ÉSMaticx

ÉSMaticx – Alles so egal (prod. Lucry) [Video]

ÉSMaticx veröffentlicht ihre zweite visuelle Auskopplung aus dem kommenden Albumdebüt „Rot“. Der neuste Track „Alles so egal“ ist somit nach „Chin Chin“ insgesamt der dritte Vorgeschmack den wir…

frauenarzt-blaulicht

Frauenarzt – Blaulicht (prod. Hell Yes) [Video]

Frauenarzt lässt es mit „Blaulicht“ noch mal ordentlich krachen zum Herrentag – morgen erscheint sein neues Album „Mutterficker„. Du hast lange genug gewartet, dass der selbsternannte Gynäkologe wieder…

überblick 4.mai

Überblick 4. Mai: Fler, Megaloh, MC Smook, Ufo361, u.a.

Was war am heute, am 4. Mai, los im Rap-Game? Einiges. Wer nicht den Überblick verlieren will, kann in unserer Tagesübersicht checken, ob er etwas verpasst hat. Fler…

Farid bang blut

Farid Bang – Blut [Snippet]

Farid Bang veröffentlicht zu „Blut“ – seinem kommenden Album – das über 20-minütige Snippet. Falls du dir also noch unsicher bist, ob du dich auf das neue Farid…

Animus

Animus – Dreht sich (prod. PressPlay) [Video]

Animus haut fleißig die nächste Auskopplung seines Langspielers „Beastmode 2“ raus. Und der „Beastmode“ ist weiterhin aktiviert. Bei „Dreht sich“ war wieder Press Play als Produzent am Start….

Mortel-Wesh-Cover

Mortel – Wesh [Review]

Mortel ist ein talentierter Rapper, so viel vorneweg. Er besitzt eine prägnante Stimme, hat ein Gehör für Ästhetik und machte dieses Trap-Ding schon eine ganze Weile länger als manch anderer…